Vanak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt einen Stadtteil von Teheran. Zum tschechischen Geistlichen siehe František Vaňák.
Der Vanak-Platz

Vanak (persisch ونک) ist ein Stadtteil im Norden von Teheran. Der Name bedeutet Kleine Eiche und geht auf den Namen des Dorfes zurück, das vor dessen Einverleibung hier existierte und in dessen Nähe eine armenische Gemeinde lebt.

Vanak ist ein wohlhabendes Viertel mit hohen Geschäfts- und Wohnkomplexen, einem Golfplatz, Cafés und Einkaufszentren. Das größte armenische Sportcenter, der Ararat Sports Complex, und ein Zurkhaneh befinden sich ebenfalls dort, und bis 1995 auch ein Freizeitpark mit Namen Schahr-e Bāzi (ehemals Funfair).

Der gleichnamige Platz Meydān-e Vanak ist ein wichtiger Knotenpunkt der Stadt, von dem aus mehrere Autobahnen wie die Jahān-e Kudak und die Mollā Sadrā abgehen. Auch die Valiasr-Straße führt über den Platz. (Lage)

Das Grab eines früheren Premierministers, Mostofi al-Mamalek, befindet sich ebenfalls in diesem Stadtteil.

Koordinaten: 35° 45′ 37″ N, 51° 23′ 56″ O