Venae thoracoepigastricae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei den Venae thoracoepigastricae handelt es sich um eine Gruppe von Venen an der vorderen und seitlichen Wand des Brustkorbes. Sie leiten das Blut der Hautvenen in diesem Bereich zur Vena axillaris. Anastomosen bilden sie mit den Venae epigastricae superficiales wodurch sie die Stromgebiete der oberen und unteren Hohlvene verbinden.[1] Eine Thrombophlebitis dieser Venen oder deren Äste wird als Morbus Mondor bezeichnet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rolf Bertolini, Gerald Leutert: Systematische Anatomie des Menschen. Volk und Gesundheit, Berlin 1979 und Fischer, Stuttgart 1979, ISBN 3437003755
  2. Krautzig S., e.a.: Basislehrbuch innere Medizin, Urban&FischerVerlag, 2008, S.247, ISBN 3437410539, hier online