Evangelisches Literaturportal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das evangelische Literaturportal e.V. Verband für Büchereiarbeit und Leseförderung[1] (bis 2010 Verband Evangelischer Büchereien) ist der Dachverband der evangelischen öffentlichen Büchereien in Kirchengemeinden und Krankenhäusern in Deutschland. Über die Fachstellen und Landesverbände in einigen Landeskirchen und durch Einzelmitgliedschaften in den übrigen Landeskirchen werden ca. 800 Büchereien betreut. Aufgabe des Verbandes ist es, das evangelische Buchwesen zu fördern, der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Ausbildung zum Büchereiassistenten (im kirchlichen Dienst) anzubieten. Das Ev. Literaturportal verleiht jährlich seit 1979 den Evangelischen Buchpreis für Werke mit christlich-ethischer Grundhaltung. 2010 hat sich der Verband in umbenannt. Eine weitere Aufgabe des Literaturportal ist die Leseförderung durch die Projekte "Willkommen in Gottes Welt[2]" (zur Taufe) und "Lesen in Gottes Welt[3]" (Abschied aus der Kita, Schulanfang)

Vorsitzender ist Bischof Ralf Meister.[4]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Evangelische Buchberater
  • Newsletter Gemeinde
  • Newsletter Bücherei
  • Newsletter Hörbücher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eliport - Start. Abgerufen am 9. März 2022.
  2. Willkommen in Gottes Welt - Start. Abgerufen am 9. März 2022.
  3. Lesen in Gottes Welt - Start. Abgerufen am 9. März 2022.
  4. https://www.eliport.de/ueber-eliport/vorstand/