Verlust (Militär)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verlustliste Offiziere, Gefecht von 1795

Ein Verlust (auch: Ausfall) bezeichnet beim Militär das Einbüßen eines Einsatzmittels.

Sprachgebrauch[Bearbeiten]

In der Regel wird der Begriff in der Mehrzahl verwendet und bezieht sich gleichermaßen auf Menschen und Material (etwa: „Die Verluste beliefen sich auf zehn Mann, einen Panzer und einen Hubschrauber“). Personelle Verluste können weiterhin untergliedert werden in Gefallene, Verwundete sowie Vermisste.

Zur weiteren Eingrenzung spricht man auch von unwiederbringlichen Verlusten, was die Möglichkeit einer vorübergehenden Kampfunfähigkeit aufgrund Verletzung oder Beschädigung ausschließt. Unwiederbringliche personelle Verluste z. B. sind Kriegsgefangene, Kriegsversehrte, aber auch an Krankheit oder Unfällen verstorbene Kombattanten.

Militärfahrzeuge, die dermaßen stark beschädigt aus dem Kampf zurückkehren dass der weitere Einsatz nicht sinnvoll erscheint, werden als Verlust abgeschrieben.

Bezeichnungen in anderen Sprachen[Bearbeiten]

In der englischen Sprache gibt es analog zur deutschen den Begriff casualties für Verwundete. Diese werden untergliedert in im Einsatz Gefallene killed in action (KIA),im Einsatz Verwundete wounded in action (WIA) sowie im Einsatz Vermisst missing in action (MIA).

Auch in der russischen Armee findet eine umgangssprachliche Kodierung statt. Gefallene werden als двухсотые (Zweihunderter) und Verwundete als трехсотые (Dreihunderter) bezeichnet.[1] Diese Bezeichnung gehen auf einen nach dem Afghanistan-Krieg vom russischen Verteidigungsministeriums ausgegebenen Befehl zurück, der Frachtbezeichnungen normiert. Demnach ist Fracht 200 etwa ein Gefallener im Zinksarg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Большой словарь русских поговорок. — М: Олма Медиа Групп. В. М. Мокиенко, Т. Г. Никитина. 2007, unter dem Lemma Груз