Vettel (Schimpfwort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vettel (lat.: vetula „altes Weib“; nach vetulus „ältlich“, vetus „alt“) ist eine abwertende Bezeichnung für eine alte Frau mit verdorbenem Charakter.

Im 15. Jahrhundert entstand das Wort Vettel laut dem Etymologischen Wörterbuch von Kluge/Götze aus dem spätmittelhochdeutschen vetel, einem in studentischen Kreisen mit der Bedeutung „liederliches Frauenzimmer“ verwendeten Begriff. Aus der pejorativen Bedeutung ergab sich die Verwendung im Sinne von „unzüchtige Frau mit hexenhaftem Aussehen“. Später verwendete man den Begriff abwertend für „alte Frau mit verdorbenem Charakter und unappetitlicher, hässlicher Erscheinung“.

Das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm fasst zusammen:

„liederlichkeit, unzucht, hexenhaftes aussehen und wesen werden als die charakteristische eigenschaft der vettel angesehen[.]“

Deutsches Wörterbuch[1]

Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache schreibt:

Sf per. vulg. (15. Jh.). Entlehnt aus l. vetula »altes Weib« (zu l. vetus »alt«), zunächst studentensprachlich. →Veteran

Die alte Vettel ist auch eine alte Fastnachtsfigur, die sich im Laufe der Zeit in eine Hexe verwandelte. Sprachlich gesehen wird durch das Epitheton „alt“ die ursprüngliche Bedeutung, eben „alte Frau“, wiederhergestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vettel (Schimpfwort). In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier). Hier: Band 26, Leipzig 1951, Sp. 23.
  2. Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache, 24. Auflage, Seite 959