Vigur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vigur
Gewässer Ísafjarðardjúp (Grönlandsee)
Geographische Lage 66° 3′ 20″ N, 22° 49′ 43″ WKoordinaten: 66° 3′ 20″ N, 22° 49′ 43″ W
Vigur (Island)
Vigur
Länge 2 km
Breite 400 m
Fläche 59 ha

Die Insel Vigur liegt in Island. Sie ist die zweitgrößte Insel im Fjord Ísafjarðardjúp in den Westfjorden. Sie hat eine Fläche von 0,59 km² bei einer Länge von ca. 2,0 km und einer Breite bis zu 400 m.[1]

Ein einziger Hof befindet sich auf der Insel. Im Mittelalter galt er als sehr reicher Hof, weil viele Nebenerwerbsquellen mit dem Hof verbunden waren - und sind. Das betrifft vor allem die Betreuung und Nutzung von Eiderenten, deren Daunen hier verarbeitet werden. Der Hof wird seit ca. 170 Jahren von derselben Familie bewirtschaftet.

Auf der Insel nisten auch viele andere Vögel, darunter vor allem die Küstenseeschwalbe, Papageitaucher und die Gryllteiste.

Außerdem kann man auf der Insel eine kleine Windmühle (1840), besichtigen, die bis 1917 in Betrieb war, die die einzige noch erhaltene Windmühle auf Island ist und unter Denkmalschutz steht. Ein Ruderboot, der Achtruderer Vigur-Breiður vom Anfang des 19. Jahrhunderts, wird immer noch benutzt, um Schafe vom Festland zu holen bzw. dorthin zu bringen.

Für regelmäßige Verbindung mit der Außenwelt sorgt hingegen heutzutage ein Schnellboot, das von Ísafjörður aus die Insel anfährt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. T. Einarsson, H. Magnússon (Hrsg.): Íslandshandbókin, 1. bindi, Reykjavík, Örn & Örlygur, 1989, S. 291 f.