Villa Binder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villa Binder

Die Villa Binder befindet sich an der Böckinger Straße 104 im Heilbronner Stadtteil Neckargartach. Das denkmalgeschützte Gebäude gilt als Kulturdenkmal.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Villa Binder ist eine giebelständige Villa, die nach Plänen des Heilbronner Architekten Jakob Saame 1908 für den Feuerwehrkommandanten und späteren Heilbronner Ehrenbürger Gustav Binder errichtet wurde.

Das zweigeschossige, giebelständige Gebäude mit unverputztem Sichtfachwerk im vorkragenden Giebel hat ein Mansard- und Krüppelwalmdach.

Die Villa im Heimatstil hat barockisierende Bauformen mit Zierfachwerk. Weiterhin zeigt das Gebäude einen Giebel, der mit Schindeln verkleidet ist, und herzförmige Lichtöffnungen in den hölzernen Fensterläden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1950 besaß der Schlosser Ernst Stellrecht die Villa. Im ersten Stock waren zwei Wohnungen vermietet.[2] 1961 gehörte die Villa dem Schneidermeister Ernst Brauch, im ersten Stock wohnte der Wasserschutz-Polizei-Wachtmeister Gerhard Kloppoteck.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julius Fekete, Simon Haag, Adelheid Hanke, Daniela Naumann: Denkmaltopographie Baden-Württemberg. Band I.5: Stadtkreis Heilbronn. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1988-3, S. 234–235.
  2. Stadt Heilbronn (Hrsg.): Adressbuch der Stadt Heilbronn 1950, Heilbronn 1950.
  3. Stadt Heilbronn (Hrsg.): Adressbuch der Stadt Heilbronn 1961, Heilbronn 1961.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villa Binder (Heilbronn-Neckargartach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 9′ 45,3″ N, 9° 12′ 16,6″ O