Villa am Paradies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villa am Paradies, Knebelstraße 3 in Jena

Die Villa am Paradies ist das 1911 erbaute ehemalige Corpshaus des Corps Franconia in Jena.[1] Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Nachdem dort während des Zweiten Weltkriegs unter anderem die Landesgruppen-Luftschutzschule beherbergt war, wurde es später unter anderem als Gebäude der SED-Kreisleitung genutzt, sowie Ende der 1990er Jahre etwa zehn Jahre lang als „Afro-Center“, das unter anderem einen Afrikaprojekttag mit einer Jenaer Schule[2] sowie Trommelworkshops und schwarze Musik veranstaltete.[3] Nach umfangreichen Renovierungen 2010–2011 wurde das Gebäude als „Villa am Paradies“ 2011 wiedereröffnet. Seit 2012 existiert im Sockelgeschoss des Hauses zusätzlich ein Hotel mit zehn Zimmern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Knebelstraße 3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jena, Landesgruppen Luftschutzschule Corps Franconia, Knebelstrasse 3 -. In: archive.thulb.uni-jena.de. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  2. Gisela Führing (Hrsg.): Lernen in weltweitem Horizont. Waxmann, Münster u. a. 1998, S. 87f.
  3. Der ZONO-Radio-Programmtipp, 19. Oktober 2014, kündigte eine dort aufgenommene Sendung von 2002 an.

Koordinaten: 50° 55′ 32″ N, 11° 35′ 16,7″ O