Viveros de Coyoacán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viveros de Coyoacán

Viveros de Coyoacán (span. für Baumschulen von Coyoacán) ist eine 39 Hektar große Parkanlage im Bezirk Coyoacán der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-Stadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park wurde auf einem Gelände errichtet, das früher Teil der Rancho Panzacola war und vom Ingenieur Miguel Ángel de Quevedo (1862–1946) gespendet wurde.

In den 1930er Jahren erklärte der seinerzeitige mexikanische Präsident Lázaro Cárdenas del Río (1895–1970) das Gelände zum Nationalpark und gründete die erste Baumschule Mexikos.

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Teil des Parks ist den Baumschulen und der Blumenzucht vorbehalten. Der übrige Parkbereich steht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Viveros de Coyoacán – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien