Vlasta Parkanová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vlasta Parkanová

Vlasta Parkanová (* 21. November 1951 in Prag) ist eine tschechische Politikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vlasta Parkanová studierte an der Juristischen Fakultät der Karls-Universität in Prag, wo sie zum JUDr. promovierte. Nach der politischen Wende 1989 war sie Mitbegründerin des Občanské fórum in Tábor. Seit 1990 war sie mehrmals Abgeordnete im tschechoslowakischen und danach im tschechischen Parlament, von 1991 bis 1998 Mitglied der ODA. Sie arbeitete daneben als Abteilungsleiterin im tschechischen Innenministerium.

Als Nachfolgerin von Jan Kalvoda war Parkanová von 1997 bis 1998 Justizministerin der Tschechischen Republik in den Regierungen Klaus und Tošovský.

2001 bis 2009 war sie Mitglied der KDU-ČSL und für diese von 2007 bis Mai 2009 tschechische Verteidigungsministerin in der Regierung Topolánek. Parkanová verließ im Juni 2009 die KDU-ČSL und schloss sich der vom ehemaligen Finanzminister Kalousek initiierten Partei TOP 09 an. Nach der Abgeordnetenhauswahl 2010 wurde sie Parlamentsvizepräsidentin.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vlasta Parkanová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. psp.cz