Vogelhäuschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spatzen an einem Vogelhäuschen
Futtersäule

Vogelhäuschen sind überdachte Futterstellen für frei lebende Vögel, die mit Vogelfutter bestückt werden.

Machart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine typische Bauart eines Vogelhäuschen ist ein kleines Haus aus Holz; zur Abdeckung von meist spitzgiebelig gestalteten Dächer wird wetterfestes Material, meist Teerpappe, verwendet. Der gartengestalterische Aspekt von Vogelhäuschen wird dagegen beispielsweise an Verzierungen ersichtlich, die für Kennzeichen menschlicher Wohn- oder Aufenthaltsstätten stehen, etwa stilisierte Schornsteine.

Häufig sind auch senkrecht stehende oder hängende Röhren mit am unteren Ende angebrachten Sitzstangen. Diese Konstruktion hat den Vorteil, dass die Vögel nicht im Futter sitzen. So kann ihr Kot das Futter nicht verschmutzen und Krankheitserreger übertragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Richarz, Martin Hormann: Einfach selber bauen. Artgerechte Nist- und Futterhäuser für heimische Vögel. Aula-Verlag, Wiebelsheim 2013, ISBN 978-3-89104-754-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vogelhäuschen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Vogelhäuschen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen