VR Bank Mecklenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Volks- und Raiffeisenbank Güstrow)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VR Bank Mecklenburg eG
Staat Deutschland Deutschland
Sitz Robert-Koch-Straße 42
19055 Schwerin
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 140 613 08[1]
BIC GENO DEF1 GUE[1]
Gründung 28. März 1857
Verband Genossenschaftsverband e.V.
Website www.vrbankmecklenburg.de
Geschäftsdaten 2020[2]
Bilanzsumme 2,1 Mrd. Euro
Einlagen 1,7 Mrd. Euro
Kundenkredite 1,3 Mrd. Euro
Mitarbeiter 335
Geschäftsstellen 18
Mitglieder 43.013
Leitung
Vorstand Jan-Arne Hoffmann (Vors.)
Marco Seidel
Aufsichtsrat Andreas Manthey (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die VR Bank Mecklenburg eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank, die ihren Hauptsitz in Schwerin hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Januar 1860 wurde im Rathaus Güstrow von Handwerkern und Gewerbetreibenden der „Vorschussvereins zu Güstrow“ gegründet. Dieser wurde 75 Jahre später – 1935 – in „Volksbank Güstrow“ umbenannt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde am 25. Mai 1946 die „Landwirtschaftliche Kreisgenossenschaft Raiffeisen Güstrow eGmbH“ gegründet und am 23. November 1946 in Berlin die „Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe“. Am 14. Dezember 1950 erfolgte die Verschmelzung der „Landwirtschaftlichen Kreisgenossenschaft Raiffeisen Güstrow eGmbH“ mit der „Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe“ zur „Bäuerlichen Handelsgenossenschaft Güstrow“ (BHG Güstrow).

Am 26. Juli 1990 stimmte die Generalversammlung der „BHG Güstrow“ dem Anschluss an die Genossenschaftsbank Güstrow unter der neuen Firmierung „Raiffeisen-Handelsgenossenschaft Güstrow eG“ zu. In demselben Jahr erfolgte der Anschluss an den „Norddeutschen Genossenschaftsverband“, im Jahr 1994 die Fusion mit der Raiffeisenbank Bützow eG zur „Volksbank Güstrow - Bützow eG“, 2000 die Fusion mit der Raiffeisenbank Lübz eG zur „Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow“, 2002 die Fusion mit der Raiffeisenbank Sternberg eG und 2013 schließlich die Fusion mit der Raiffeisenbank Bad Doberan.

Rückwirkend zum 1. Januar 2014 haben die Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow, und die Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar fusioniert. Entsprechende Beschlüsse haben die jeweiligen Vertreterversammlungen am 27. bzw. 28. August 2014 gefasst. Juristischer Sitz der vereinigten Bank ist Wismar.[3]

Am 1. Oktober 2020 übernahm die ehemalige Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar, das Vermögen der VR-Bank eG, Schwerin und verlegte ihren Sitz nach Schwerin. Der Vertreterversammlung fanden am 9. und 11. Juni 2020 statt und beschlossen die Fusion rückwirkend zum 1. Januar 2020.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sven Schiffner: Zwischen Taler, Mark und Euro. 150 Jahre Volks- und Raiffeisenbank eG im nordwestlichen Mecklenburg. Wismar 2007, ISBN 978-3-937431-38-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Geschäftszahlen zum 31. Dezember 2020
  3. Aktuelle Informationen

Koordinaten: 53° 38′ 8″ N, 11° 25′ 22,8″ O