Waldemar Fritsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt vom Tischtennisspieler; zum gleichnamigen Bildhauer siehe Waldemar Fritsch (Bildhauer).

Waldemar Fritsch (* 1923[1]; † 15. Mai 2008 in Bregenz) war ein österreichischer Tischtennisspieler. Er gehörte in den 1940er und 1950er Jahren zu den spielstärksten Spielern von Österreich.

Tischtennis[Bearbeiten]

Fritsch erzielte Erfolge in nationalen Turnieren, etwa bei Vorarlberger und Tiroler Meisterschaften, und gewann die Internationale Meisterschaft von Belgien. Von 1950 bis 1952 wurde er in der österreichischen Rangliste auf Platz 1 geführt, in der ITTF-Weltrangliste belegte er 1951 Platz neun geführt. Bis 1951 spielte er beim Verein Turnerschaft Innsbruck, danach wechselte er Schwarz-Weiß Bregenz.[2] Während seines Studiums in Innsbruck war er wieder beim dortigen Verein aktiv um 1960 wieder zu Schwarz-Weiß Bregenz zurückzukehren.[3]

Für weltweites Aufsehen sorgte Fritsch bei der Weltmeisterschaft 1951 in Wien. Hier trat er mit einem Tischtennisschläger an, den er mit Schaumgummi (Schwamm) belegt hatte anstatt des üblichen Noppengummis. Mit diesem Schläger gewann er alle Spiele im Mannschaftswettbewerb, unter anderem gegen József Kóczián, Ferenc Sidó und Vilim Harangozo. Daraufhin wurde Fritsch in der ITTF-Weltrangliste auf Platz 9 geführt.

1987 beendete Fritsch seine aktive Laufbahn.[4]

Fritsch war allerdings nicht, wie vielfach behauptet, der Erfinder des Schwammbelages. Vielmehr verwendete schon Ivor Montagu bei der WM 1926 einen ähnlichen Belag ("sponge-line bat"). [5]

Weiteres[Bearbeiten]

Neben Tischtennis betrieb Fritsch noch weitere Sportarten. So spielte er in den 1950er Jahren Fußball beim Verein Schwarz-Weiß Bregenz in der höchsten österreichischen Staatsliga.[6]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
AUT  Weltmeisterschaft  1951  Wien  AUT   letzte 16  letzte 32  letzte 64  13 

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.vn.vol.at/webvn/2008-05-21/Todesanzeige.php
  2. Zeitschrift DTS, 1951/19 Ausgabe West-Süd S.3
  3. Österreichische Tischtennis-Schau 1966/05 (abgerufen am 11. März 2011; PDF; 3,0 MB)
  4. Historie des Tischtennisclub SW Bregenz (abgerufen am 9. Oktober 2012)
  5. The Table Tennis Collector Ausgabe 46, S.5 (PDF)
  6. Zeitschrift DTS, 1954/16 S.4
  7. Waldemar Fritsch Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 6. September 2011)