Warenteiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warenteiler aus transparentem Kunststoff in einem Supermarktregal

Der Warenteiler wird bei der Regalordnung in Supermärkten eingesetzt.

Es ist nicht zu verwechseln mit dem Warentrenner, der im Kassenbereich eingesetzt wird.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Warenteiler wird in die dafür vorgesehenen Klemmleisten, die sich auf den (Warenträger)-Böden der Regale befinden, eingesetzt. Er unterteilt somit die Regale in verschiedene Teilbereiche und verhindert somit das Ineinanderrutschen der Waren.

Vorteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verbesserte Übersichtlichkeit für den Kunden
  • Allgemein ordentlichere Präsentation der Waren
  • Waren müssen nicht händisch wieder geordnet werden
  • Verbesserter Überblick über fehlende Produkte → Vermeidung von Regallücken[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Getränkefachgroßhandel 8-2006