Wasserhaltung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Wasserhaltung wird in mehreren technischen Sparten genutzt.

  • Wasserhaltung (Bauwesen) für Verfahren, die den Zweck haben, die Baugrube zeitweise oder auch dauerhaft trockenzulegen.
  • Wasserhaltung (Bergbau) für das Entfernen des Grubenwassers aus dem Untertagebereich.
  • Wasserhaltung (Tunnelbau) für sämtliche Maßnahmen, die dazu dienen, das anfallende Bergwasser sicher abzuhalten, zu fassen und abzuleiten.
  • Kanalhaltung im Wasserbau – Wasserhaltung in einem schiffbaren Kanal.

Siehe auch: