Wat Pa Lelai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wat Pa Lelai
Luang Pho Tho

Wat Pa Lelai (vollständiger Name: Wat Pa Lelai Worawihan, thailändisch วัดป่าเลไลยก์วรวิหาร; auch Wat Palelai geschrieben) ist ein sehr alter buddhistischer Tempel (Wat) am westlichen Stadtrand von Suphanburi in Zentralthailand. Er ist ein Königlicher Tempel Dritter Klasse.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Tempels erinnert an den Parileyyaka-Wald, in dem der Buddha Ruhe suchte, nachdem er Kosambi verlassen hatte. [1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wat Pa Lelai ist wahrscheinlich bereits 800 Jahre alt. Er wird in den „Chroniken des Nordens“ (Thai: พงศาวดารเหนือ) erwähnt, als ein König namens Phra Chao Kathae (Thai: พระเจ้ากาแต), der aus Hongsawadi (heute: Pegu) stammte, zur Feier seiner Krönung im Jahre 1181 den Wat Sanam Chai gründete und Wat Pa Lelai restaurieren ließ. Weitere Umbauten wurden in der Ayutthaya-Periode vorgenommen. Die letzten größeren Arbeiten ließ König Mongkut (Rama IV.) vornehmen: er hatte auf seinen Pilgerreisen in der Zeit bevor er zum König gekrönt wurde bemerkt, dass die große Statue des Luang Pho Tho im Freien stand. Er ließ den Viharn um ihn herum errichten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Luang Pho Tho (Thai: หลวงพ่อโต – wörtlich: riesiger, ehrwürdiger Vater) ist eine 23 Meter hohe Buddha-Statue im „U-Thong-Stil“. Sie sitzt in der so genannten „Westlichen Art“, seine linke Hand ruht auf dem Oberschenkel, seine rechte liegt mit der Handfläche nach oben auf seinem rechten Knie. In der Notation des Abtes von Wat Pho, Prinz Paramanuchit Chinorot, der in den 1830er Jahren eine Liste von 40 einzigartigen Gesten thailändischer Buddha-Statuen zusammengestellt hat, heißt diese Art „Ruhend mit Elefant und Affe“. Sie bezieht sich auf die „Parileyyaka Sutta“, in der der Buddha Zuflucht vor streitenden Mitmönchen im Parileyyaka-Wald suchte, und hier von einem Affen mit einer Honigwabe und von einem Elefanten mit einem Topf Wasser versorgt wurde. Affe und Elefant sind als Reliefs an den Wänden links und rechts vor der Statue dargestellt[2]. Die Statue befand sich ursprünglich unter freiem Himmel, später baute man aber eine Sala (Kapelle) um das Bildnis[3].
  • Das „Haus von Khun Chang“ befindet sich am Rande des Tempelgeländes. Es wurde hier aufgestellt in Erinnerung an das Epos Khun Chang Khun Phaen der klassischen thailändischen Literatur, welches vom thailändischen Nationaldichter Sunthon Pu geschrieben wurde. Einige Schlüsselszenen spielen sich hier im Wat Pa Lelai ab. Statuen von Khun Phaen und der schönen Nang Phim befinden sich rechts und links vom Eingang zum Viharn des Luang Pho Tho.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • K.I. Matics: Gestures of the Buddha. Chulalongkorn University Press, Bangkok 2001, ISBN 974-346-796-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die 428. Jataka „Die Erzählung von Kosambi“
  2. Die Parileyyaka Sutta (At Parileyyaka) übersetzt von Thanissaro Bhikkhu (in Englisch)
  3. Visitor’s Guide to Thailand 2004/2005. Your companion in the Land of Smiles (2004), S. 88

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wat Pa Lelai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 14° 28′ 28,5″ N, 100° 5′ 38,8″ O