Wetter (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wetter ist

  • das meteorologische Wetter
  • die umgangssprachliche Bezeichnung für ein Unwetter
  • im Bergbau die im Bergwerk vorhandene Luft, siehe Wetter (Bergbau)
  • in Marschgebieten ein Kanal oder großer Entwässerungsgraben, siehe Wetterung.

der Name folgender Orte:

  • Wetter (Hessen), Stadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf, Hessen
  • Wetter (Melle), Ortschaft bei Melle im Landkreis Osnabrück, Niedersachsen
  • Wetter (Ruhr), Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis, Nordrhein-Westfalen
  • Wetter (Wüstung), Wüstung in der Gemarkung der Stadt Volkmarsen im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen

der Name eines Flusses:

der Name folgender Personen:

  • Alfons Wetter (1894–1958), deutscher Jurist, Senatspräsident am Bundesfinanzhof
  • August Wetter (1890–1970), deutscher Politiker (NSDAP)
  • Ernst Wetter (1877–1963), Schweizer Politiker (FDP)
  • Fabian Wetter (* 1989), deutscher Fußballspieler
  • Friedrich Wetter (* 1928), Erzbischof von München und Freising (1982–2008)
  • Gustav A. Wetter (1911–1991), österreichischer Jesuit und Historiker
  • Immolata Wetter (1913–2005), Generaloberin der Maria-Ward-Schwestern und führende Maria-Ward-Forscherin
  • Olive Emil Wetter (* 1980), Schweizer Pianist
  • Peter Wetter (* 1930), deutscher Jurist und Politiker (CDU)
  • Reinhard Wetter (* 1947), deutscher Zivil- und Arbeitsrechtler, Teilnehmer der Studentenbewegung der 1960er Jahre


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.