Who Knew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Who Knew

Who Knew live in Dresden
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock, New Wave
Gründung 2005
Gründungsmitglieder
Ármann Ingvi Ármannsson
Gesang, Gitarre
Baldur Helgi Snorrason
Aktuelle Besetzung
Ármann Ingvi Ármannsson
Gesang, Gitarre
Baldur Helgi Snorrason
Gitarre
Snorri Eldjárn Snorrason
Jökull Huxley Yngvason
Jon Valur
Keyboard, Soundeffekte
Hilmir Berg Ragnarsson

Who Knew ist eine aus Reykjavík stammende sechsköpfige Indie-Rock-/New-Wave-Band, die 2005 von Sänger Àrmann und Gitarrist Baldur gegründet wurde.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2005 in einer Garage in Reykjavík ins Leben gerufen. Das einstige Duo durchlebte in den ersten Jahren einige Wechsel, bis die Band schließlich in ihrer heutigen Besetzung bestehend aus Àrmann (Gesang), Baldur (Gitarre & Gesang), Snorri (Lead-Gitarre), Jökull (Bass), Jón Valur und dem neuesten Zugang Hilmir (Synthesizer) ihre Vervollkommnung fand.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach vier Jahren Songwriting und mehrerer Aufnahmesessions veröffentlichten Who Knew im Frühjahr 2010 auf DevilDuck/101berlin ihr Debütalbum Bits and pieces of a major spectacle. Aufgenommen in dem Studio von Sigur Rós Sundlaugin (Schwimmbad) und in ihrem eigenen Studio „Skjön“ (das übersetzt so viel wie Studio „Schief und Krumm“ bedeutet und seinen Namen dem fehlenden handwerklichen Können der sechs Jungs verdankt) ist dem Album anzuhören, dass besonders der handgefertigte Bau und der Ort wichtig waren. Umgeben von altmodischen Tapeten und überfüllten Aschenbechern entschied sich die Band für mehrere Schichten kreischender Gitarren und Synthesizer-Melodien überlappt von mehrstimmigen Falsetto-Gesang aller Bandmitglieder. Der so entstandene satte Klang ihrer Musik ruft Assoziationen mit Phil Spector's „Wall of Sound“ hervor, wobei der Gesang einem unter Panikattacken leidenden David Byrne ähnelt und ihre Performance den ein oder anderen an die früheren The Libertines erinnert.[1][2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Bits and pieces of a major spectacle (DevilDuck / 101berlin)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who Knew - Artistportal 101berlin. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 13. Mai 2010; abgerufen am 17. April 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.101berlin.com
  2. Who Knew - Artistportal DevilDuck. Abgerufen am 17. April 2010.