Wikipedia:Humorarchiv/Marcel Walussek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcel Walussek wurde am 28.05. 1908 als Marcel André Toulon in Kóehra (Republik Russland) als Sohn eines Baumwollpflückers geboren. Die ärmlichen Verhältnisse in den schlimmen Zeiten des Krieges führten dazu, dass der Junge Marcel André schon in seiner frühsten Kindheit nicht in der Lage war seine motorischen Fähigkeiten richtig zu entwickeln und zu trainieren. Doch mit seiner Behinderung wollte er sich nicht abfinden. Im alter von 22 Jahren entwickelte er ein Trainingsprogramm sowie eine Behandlung seiner abgestorbenen Muskelzellen mit Hilfe eines kleinen Elektrogerätes. Mit diesem implizierte er kleine Stromstöße in seinen Körper und regte somit die Neubildung seiner Muskelzellen an. 5 Jahre später konnte er wieder aufrecht gehen und sogar feinmechanische Arbeiten mit seinen Fingern verrichten. Seine Erfindung, der „Elektrokasten“ (später auch Waluskuskop genannt), wurde nun vor allem in der Medizin bei Kriegsopfern und Schwangerschaftsabbrüchen verwendet. 1942 überschritt das Gerät zum ersten Male die Grenzen der Russischen Heimatwelt und kam in Deutschland zum Einsatz. Der Erfolg und der Reichtum des Mannes, der sich nun nur noch Marcel Walussek nannte, stiegen ins unermessliche. 1944 gründete er die Kriegsbedarfsfabrik „Walútschák Grémbówle“ . Sein Betrieb fasste 1945 fast 700 Mitarbeiter (größtenteils deutsche Kriegsgefangene). Hergestellt wurde damals fast alles was man im Krieg verwenden konnte (Munition, Geschirr aber sogar Panzer mit Waluskuskop-Technik wurden in ersten Testläufen von seiner Fabrik aus in den Krieg gelenkt. Nach Kriegsende wurde die Fabrik jedoch umgehend geschlossen. Walussek selbst unterrichtete ab 1949 als Lehrer an einer Schule für Körperlich behinderte Frauen in Moskau. Dort verfeinerte er sein Waluskuskop Technik und half vielen der Frauen zu verbesserten motorischen Fähigkeiten. Zu dieser Zeit schrieb Walussek (nun Doktor Walussek) auch seine beiden (bei Doktoren immer noch sehr geschätzte) Bücher „Motorik in Zeiten des Kommunismus“ und „Brüder der Feinmechanik“ auch bekannt als „Bruder Bemme“. 1952 lernte Dr. Walussek nun auch seine zweite Frau, Babettsy Ynemuh kennen und heiratete sie noch im gleichen Jahr. Aber die Elektroimpulse hatten sein Gehirn über die Jahre hinweg schwer beschädigt. 1955 verstummt er vollkommen aufgrund eines, von den Impulsen ausgelösten, Hirnschadens. 1957 schaffte Dr. Marcel Walussek jedoch ein weiteres mal einen entscheidenden Durchbruch. Die russische Zeitung „ die Dátschvid64 Tschów “ engagierte Walussek als Reporter im Namen der Wissenschaft. Dort schrieb er die letzten 7 Jahre seines Lebens für die russische Unterhaltungsindustrie Artikel zu Themen wie Motorik, Elektronik und Bimfäden. Am 05.09. 1964 verstarb Dr. Marcel Walussek im alter von 56 Jahren nahe seiner Heimatstadt Kóehra an den Folgen eines elektrischen Schlages. Seine Frau und sein Sohn Schéggé Walussek erbten sein gesamtes Vermögen.

Weblinks[Quelltext bearbeiten]