Wikipedia:Nichtadministrative Konfliktbewältigung/Guide-Camp/Guide-Camp-01/Generell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1. Guide-Camp

Konkrete Pläne[Quelltext bearbeiten]

Was soll bis zum 2. Guide-Camp (9.1.-11.1. 2015 in Berlin) umgesetzt werden?

Ombudsleute[Quelltext bearbeiten]

Umfrage > Meinungsbild

Supervision[Quelltext bearbeiten]

Förderantrag + Zielgruppe

Mark Nicht-Sichter[Quelltext bearbeiten]

Umfrage > Meinungsbild

privater Raum[Quelltext bearbeiten]

Umfrage > technische Lösung + Antrag

Vergessenskultur[Quelltext bearbeiten]

2 Jahre ... PA
Umfrage > Meinungsbild

Zeitplan[Quelltext bearbeiten]

  1. Bis zur WikiCon
    1. Die Inhalte vom Guide-Camp thematisch gliedern
    2. Vorstellung dieser Inhalte auf der WikiCon und diskutieren mit der Community
    3. Bei Resonanz: der nächste Schritt
  2. Zweites Guide-Camp (9.1.-11.1.15 in Berlin)
    1. Kontrolle des Fortschritts
    2. Die nächsten Schritte

Notizen[Quelltext bearbeiten]

Übertrag vom Etherpad (3. Tag)

  • Ombudsmann
    • wer wählt ihn? welche Macht hat er?
  • Vorschläge:
- kann nicht gesperrt werden.
- Erhöhte Schutzfunktion (wie kann das funktionieren, so dass er trotzdem erreichbar ist?)
- Trennung persönlicher Account, Ombudsmannseite - wie Schiedsgericht
- Adminrechte? Wenn dann passive Bereiche, Einsicht in gelöschte Artikel > Zustimmung der Community wird einfacher, wenn nicht zu viele Rechte mit vergeben werden
- Soll der Ombudsmann

Wahlverfahren

- Wahl wie beim Schiedsgericht
- Zeitbegrenzung z.B. auf ein Jahr
  • Einführungskampagne
  • Umfrage > möglichst schnell starten, dann Schritt für Schritt weiter. Nächster Schritt Meinungsbild für Pilotprojekt
  • Wenn Umfrage oder MB negativ ausgehen: Weiter werben
  • Frage? dürfen IPs sich an den Ombudsmann wenden?
  • Aufgaben des Ombudsmanns:
- Anlaufstelle für Konflikte
- Verteilen der Konflikte an Funktionsseiten / Lotse an vorhandene Konfliktlösungsseiten
- Wie sollen die Konflikte an den Ombudsmann kommen? -> Entweder direkte Ansprache von den Konfliktparteien (Bewerben auf WP:Konflikte sowie allen einschlägigen Seiten: "Wenn du dir nicht sicher bist, ob du mit deinem Konflikt hier richtig bist, wende dich an einen Ombudsman") oder durch Verweis von anderen Konfliktseiten durch z.B. Admins, die den Fall z.B. für die VM für ungeeignet halten
- Ombudsmann muss Zeit haben und sich kümmern
- Moderation? - bei Kleinkonflikten unterhalb der Schwelle für 3M z.B.? Nicht moderieren sondern schlichten (Moderation setzt das explizite Einverständnis aller Parteien voraus, ein aktiver, schlichtender Eingriff in den Konflikt noch nicht)
- Meldung auf VM, 3M etc. ist weiterhin möglich
- Einzelne Ombudsleute, kein Gremium, daher auch keine explizite Abstimmung möglich (wenn gewünscht oder nötig: Per Mail)
  • Handlungsempfehlungen an Ombudsmänner -> Aus der Erfahrung des Schiedsgerichts (z.B. keine Teilnahme an Abstimmungen)
  • Wie viele Ombudsmänner? Genug, um Überlastung abzuwehren > mindesten 3? mindestens 30? ... mindestens 4! Es dürfen mehr sein
  • Ernst nehmen ist die Hauptaufgabe des Ombudsmanns
  • Ombudsleute als genderneutraler Titel
  • Privater Raum:
    • technische Lösungen?
    • einmal intern (Mailingliste sollte reichen, evtl internes Wiki für Regelentwicklung)
    • für Kontakt mit einzelnen Benutzern - Angebot verschiedener Kanäle - Chats, Mails, Telefon? Simplenote.com? Etherpads?)
    • Entrichten eines eigenen Wikis, ähnlich dem Schiedsgericht-Wiki -> Vorteil des gewohnten Arbeitens mit Wikitext
  • Supervision
    • Unterseite des Ombudsmans?
    • wie und wo veröffentlichungen?
    • Nicht geheim und nicht beworben - beworben unter Admins
    • Förderantrag - Andreas, Agruwie und Darian
  • Mark Nichtsichter (NeuWi)
    • Technische Markierung aller Benutzer ohne Sichterstatus (grüne Unterlegung des Benutzernamens)
    • Zweck: Bessere Behandlung von Newbies: Sei freundlich zu Newbies (WP:Verhalten gegenüber Neulingen öfter verlinken)
    • Keine Bearbeitung im Metaraum unterhalb von Sichterstatus
    • Neuanlage von Artikeln im Benutzernamensraum: Automatisch? (en:Sandbox, en:Articles for Creation, Benutzer:Artikelstube, Benutzer:Artikelwerkstatt)
    • Motvation von Newbies? > passgenaue Unterstützung (aufgrund der Markierung und der ersten Edits, siehe dazu auch Benutzerin:Juliana/Axiome)
  • Wie die Funktionseinführung bewerben?
    • jeder Edit von einem Newbie spart uns edits - auch wenn am Anfang hinterhereditiert wird
    • auch hier Vorgehen: Umfrage, dann Meinungsbild
    • Argument gegen Mark Nichtsichter - Diskriminierung? ("grüne Narrenkappe")
    • Gegenargumente - Regel werden von community vorgegeben
    • NewWis sollten das Mark nicht sehen (zumindest ist es nicht notwendig)
    • Sichtbarkeit der Markierung in den Benutzereinstellungen (Opt-in)
  • Teahouse
    • offenes Kooperationsangebot an die, die es sowieso betreiben, Einladung zum nächsten Guide Camp, man-power etc
    • Reglementänderung
    • keine NewWis auf Metaseiten
    • viele andere Aspekte schon woanders abgehandelt
    • Nicht aktive Admins verursachen Probleme
    • keine IPs auf Metaseiten?
    • erstmal in Ruhe im kleinen Kreis weiterüberlegen und auf dem nächsten Guide Camp evtl nochmal aufgreifen
  • Vergessenskultur
    • Grundgedanke: Jeder hat das Recht sich zu verändern, es sollte einem nichts an Fehlern ewig vorgehalten werden
    • idealistische Variante: Verhaltenskodex - es darf einem nix vorgeworfen werden, was mehr als zwei Jahren zurück liegt
    • praktische Probleme in der Umsetztung
    • Widerspruch - Vergessenskultur und infinite Sperrungen
    • Sperrlog nach zwei Jahren unsichtbar machen > technisch löschbar?
    • Regelung: Ahndung, wenn jemand alte Kamellen wieder rauskramt
    • Umfrage (Elop, Darian, Codc) -> Wie kommt die Idee einer Vergessenskultur generell an, und welche Möglichkeiten zur Umsetzung sind denkbar/akzeptabel?
    • Umsetzung von unten: Eingreifen von uns z.B. bei Adminwahlen
    • Umsetzung von oben: Vorwurf von vor 2 Jahren = PA

Details zur Umsetzung[Quelltext bearbeiten]

  • Notizen ausformulieren
  • in Diskussionen verlinken
  • Kurierartikel, Blogpost, Mailinglisten
  • Treffen besuchen und spezielle Details thematisieren (AdminCon, WikiCon, ...)
  • eigenes Verhalten
  • Unterstützung Teestube
  • Grundgerüst für 2 neue Verantwortungsbereiche entwickeln (...)
  • ....
  • erste Kontakte wegen Förderantrag mit der Geschäftsstelle (am 1.9. durch A. > Treff am 11.9.)
  • Ergebnis: zur Zeit ist der Nutzen zu unkonkret, daher erstmal keine Förderfähigkeit