Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Neuordnung räumliche Zuordnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Problem und Lösungsbeschreibung bei den Geo-Kategorien[Quelltext bearbeiten]

Erläuterung[Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden werden Kategoriestrukturen dargestellt. Damit die Darstellung wegen Wiederholungen gleichartiger Kategorien nicht zu lang wird, wurde folgende Schreibweise angewandt:

  • <> – Die spitzen Klammern kennzeichnen Platzhalter. Bei einer Umsetzung werden die Platzhalter ersetzt. Dadurch entstehen auf der Ebene eine Reihe gleichartiger Kategorien.
  • <KONTINENT> – Steht für einen der Kontinente: Afrika, Antarktika, Amerika, Asien, Australien, Europa
  • <LAND> – Steht für einen Staat wie: Kanada, Deutschland, Russland, etc.
  • <SUBLAND> – Steht für eine Untereinheit eines Staates. Für Deutschland wären das die Bundesländer.

Kategorieformen:

  • Objektkategorie
    Diese Kategorien erfassen Artikel über konkrete geographische Objekte, wie Berge, Flüsse etc. Eingeordnet wird nach dem „ist ein“-Prinzip.
  • Themenkategorie
    Diese Kategorien erfassen Artikel, die im Zusammenhang mit geographischen Objekten stehen (Beispiel: Kategorie:Petersberg (Siebengebirge)). Die Einordnung erfolgt nach den „gehört zu“-Prinzip. In Themenkategorien werden auch nicht zur Geographie gehörende Artikel eingeordnet, deshalb gehören sie auch nicht zum Fachgebiet Geographie.

Aktuelle Kategoriestruktur für geographische Objekte[Quelltext bearbeiten]

Im Bereich der Geographie werden geographische Objekte, das sind Berge, Seen, Flüsse, Orte etc., in Kategorien erfasst, die die räumliche Zuordnung gewährleistet. Im Folgenden wird die Einordnung, exemplarisch am Beispiel des Objektes Berg dargestellt.

Probleme der aktuellen Kategoriestruktur[Quelltext bearbeiten]

Die alte Kategorie-Struktur am Bsp. der Kategorie:Ort in Russland

Diese Struktur weist folgende Probleme auf:

  1. Die gegenseitige Verlinkung ist kompliziert und für Einsteiger nicht zu überschauen. Dadurch passieren immer wieder Fehler bei der Einordnung von Artikeln und Kategorien.
  2. Für jeden Objekttyp müssen die Objektkategorien heruntergebrochen werden. Das heißt, dass die Struktur im Prinzip für jeden Objekttyp erneut erstellt werden muss.
  3. Die Unterordnung der Länder-Kategorien unter die Kontinent-Kategorien führt immer dann zu systematischen Fehlern, wenn ein Land Territorien in mehr als einem Kontinent besitzt.
  4. In der derzeitigen Struktur führt eine Auswertung mit CatScan teilweise zu falschen Ergebnissen.

Die Probleme unter 1. und 2. sind durch eine gewisse Einarbeitungszeit und dem jeweiligen Anlegen neuer Kategorien abzuhelfen. Die Probleme unter 3. und 4. dagegen ergeben sich direkt aus der aktuellen Struktur (lassen sich also nur durch eine neue Struktur der Kategorien beheben) und sollen nachfolgend anhand von Beispielen erläutert werden:

Vorschlag 1: Neuordnung der räumlichen Einordnung bei geographischen Kategorien mit CatScan (wird nicht umgesetzt)[Quelltext bearbeiten]

Im Archiv zu finden

Vorschlag 2: Neuordnung der räumlichen Einordnung bei geographischen Kategorien ohne CatScan[Quelltext bearbeiten]

Die neue Kategorie-Struktur am Bsp. der Kategorie:Ort in Russland

Um diese Probleme zu beseitigen, schlagen wir folgende neue Struktur der geographischen Kategorien vor, wieder exemplarisch am Beispiel des Objektes Berg dargestellt. Dabei wird ein Berg im Gegensatz zu heute, wo im allg. nur eine Zuordnung nach Staat vorliegt, nun doppelt kategorisiert: einmal nach Kontinent und zweitens nach Staat. Optional ist natürlich weiterhin eine Kategorisierung nach Gebirge möglich.

Kat-Beispiel[Quelltext bearbeiten]

Ein Beispiel für diese Neuordnung findet man in Kategorie:Geographie (Sudan).

Dabei ist der Unterschied zur bestehenden Struktur, dass z.B. Ortsartikel nicht mehr nur die Kategorie:Ort im Sudan erhalten, sondern noch zusätzlich die Kategorie:Ort in Afrika – dies ist notwendig, da die Kategorie:Ort im Sudan nicht mehr unter Kategorie:Ort in Afrika eingeordnet wird, um die oben genannten Probleme abzustellen.