Wildest Dreams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildest Dreams
Studioalbum von Tina Turner
Veröffentlichung 22. April 1996
Aufnahme Sommer 1995–Anfang 1996
Label Parlophone/Virgin Records
Format CD, Schallplatte
Genre Rock, Pop, R&B, Soul
Anzahl der Titel 12
Produktion Trevor Horn, Terry Britten
Chronologie
What’s Love Got to Do with It
(1993)
Wildest Dreams Twenty Four Seven
(1999)

Wildest Dreams ist das am 22. April 1996 bei Parlophone/Virgin Records erschienene neunte Studioalbum von Tina Turner. Das Album erreichte Platz 1 in der Schweiz, Platz 2 in Deutschland und Österreich.

Geschichte[Bearbeiten]

Wildest Dreams entstand mit den Produzenten Trevor Horn und Terry Britten im Zeitraum von Sommer 1995 bis Anfang 1996. Bekannte Songschreiber wirkten mit. So stammt die erste Single GoldenEye, Titelstück des gleichnamigen James-Bond-Films von den U2-Musikern Bono und The Edge.

Kritiken[Bearbeiten]

Bill Carpenter von Allmusic gab 2 von 5 Sternen. Er nannte Wildest Dreams ein "exuberant album of euphoric tales and exhortations". Es reflektiere das Glücksgefühl Turners mit dem "Leben nach Ike Turner".[1]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Länge
1. Do What You Do 4:23
2. Whatever You Want 4:52
3. Missing You 4:36
4. On Silent Wings (feat. Sting) 6:12
5. Thief Of Hearts 4:05
6. In Your Wildest Dreams (feat. Antonio Banderas) 5:34
7. Goldeneye 3:27
8. Confidential 4:39
9. Something Beautiful Remains 4:20
10. All Kinds Of People 4:43
11. Unfinished Sympathy 4:30
12. Dancing In My Dreams 6:45

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.allmusic.com/album/wildest-dreams-mw0000071497