William Rees

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt einen kanadischen Wissenschaftler; für den britischen Journalisten und Politiker siehe William Rees-Mogg, Baron Rees-Mogg.
William Rees (2008)

William Rees (* 18. Dezember 1943) ist ein kanadischer Professor an der University of British Columbia und früherer Direktor der School of Community and Regional Planning (SCARP). Er ist international bekannt durch das Konzept des Ökologischen Fußabdrucks, das er zusammen mit dem Schweizer Mathis Wackernagel entwickelt hat.

Seine Lehre und Forschung fokussiert sich auf die Politik und Planung hinsichtlich globaler ökologischer Entwicklungen und der notwendigen ökologischen Bedingungen für eine nachhaltige sozioökonomische Entwicklung.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit wurde Rees schon mehrfach geehrt. So erhielt er im Jahr 1997 aufgrund seiner Forschungsleistungen den Senior Killam Research Prize. 2000 ernannte ihn The Vancouver Sun zu einem der besten „öffentlichen Intellektuellen“ von British Columbia. Im Jahr 2006 wurde Rees in die Royal Society of Canada gewählt. 2007 wurde er mit einer dreijährigen Mitgliedschaft in der prestigeträchtigen Pierre Elliott Trudeau Foundation ausgezeichnet.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mathis Wackernagel & William Rees: Our Ecological Footprint: Reducing Human Impact on the Earth. New Soc Pr, ISBN 978-0865713123

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]