Zaka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Dorf Zaka in Simbabwe. Zum gleichnamigen Voodoo-Geistwesen siehe Azacca.

Zaka ist eine archäologische Fundstätte und ein heutiges Dorf 70 Kilometer Luftlinie südöstlich von Masvingo in der gleichnamigen Provinz in Simbabwe. Die gefundenen Artefakte werden der späten Eisenzeit zugeordnet, die Ruinen auf 1485 und 1695 datiert und der Khami-Kultur zugeordnet. Weiter wurden Anbauterrassen und steinerne Ringwälle für Vieh gefunden.

Literatur[Bearbeiten]

  • J. E. G. Sutton: New Radiocarbon Dates for Eastern and Southern Africa, The Journal of African History, Vol. 13, No. 1 (1972), pp. 1–24
  • P. S. Garlake, Rhodesian Ruins-A Preliminary Assessment of Their Styles and Chronology, The Journal of African History, Vol. 11, No. 4 (1970), pp. 495–513
  • T. N. Huffman, The Rise and Fall of Zimbabwe, The Journal of African History, Vol. 13, No. 3 (1972), pp. 353–366

-20.34111111111131.452777777778Koordinaten: 20° 20′ S, 31° 27′ O