Zcash

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zcash
Zcash Logo
Symbol ZEC
Erscheinungsjahr 2016
Gründer Zcash Foundation
Anfangsdatum 28. Oktober 2016
Maximale Versorgung 21.000.000
Mining Equihash
Website www.z.cash

Zcash ist eine Kryptowährung, die darauf abzielt, Kryptographie zu verwenden, um den Datenschutz für ihre Benutzer im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wie Bitcoin zu verbessern.

Wie Bitcoin hat Zcash ein Gesamtvolumen von 21 Millionen Coins.[1]

Transaktionen können "transparent" und ähnlich wie Bitcoin-Transaktionen sein, in diesem Fall werden sie durch eine t-addr kontrolliert, oder sie können eine Art Zero-Knowledge-Beweis sein, der zk-SNARKs genannt wird; die Transaktionen gelten dann als "abgeschirmt" und werden durch eine z-addr kontrolliert. Zcash-Münzen befinden sich entweder in einem transparenten Pool oder in einem abgeschirmten Pool; im Dezember 2017 befanden sich nur etwa 4 % der Zcash-Münzen im abgeschirmten Pool, und zu diesem Zeitpunkt unterstützten die meisten Krypto-Wallets, sowie webbasierten Wallets keine z-addrs. Der abgeschirmte Pool von zCash-Münzen wurde weiter auf Sicherheit hin analysiert, und es wurde festgestellt, dass der Anonymitätssatz durch heuristikbasierte identifizierbare Nutzungsmuster erheblich geschrumpft werden kann.[2]

Zcash bietet privaten Transaktionspartnern die Option der "selektiven Offenlegung", die es einem Benutzer ermöglicht, die Zahlung zu Prüfungszwecken nachzuweisen. Ein solcher Grund ist es, privaten Geldgebern die Wahl zu lassen, die Anti-Geldwäsche- oder Steuervorschriften zu erfüllen. "Transaktionen sind prüfbar, aber die Offenlegung steht unter der Kontrolle des Teilnehmers."[3] Das Unternehmen hat virtuelle Treffen mit Strafverfolgungsbehörden in den USA veranstaltet, um diese Grundlagen zu erläutern, und hat zu Protokoll gegeben, dass "sie die Währung nicht entwickelt haben, um illegale Aktivitäten zu erleichtern".[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nathaniel Popper: Zcash, a Harder-to-Trace Virtual Currency, Generates Price Frenzy. In: The New York Times. 31. Oktober 2016, abgerufen am 13. Juli 2020.
  2. George Kappos, Haaroon Yousaf, Mary Maller, Sarah Meiklejohn: An Empirical Analysis of Anonymity in Zcash. 2018, S. 463–477, abgerufen am 13. Juli 2020 (Vortrag auf dem 27th USENIX Security Symposium. August 15–17, 2018 • Baltimore, MD, USA, abrufbar als PDF und Präsentation).
  3. Lalita Clozel: How Zcash Tries to Balance Privacy, Transparency in Blockchain. In: American Banker. 31. Oktober 2016, abgerufen am 13. Juli 2020 (englisch).
  4. Nathaniel Popper: Zcash, a Harder-to-Trace Virtual Currency, Generates Price Frenzy. In: The New York Times. 31. Oktober 2016, abgerufen am 13. Juli 2020.