Zentrale Wahlkommission (Albanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zentrale Wahlkommission (albanisch Komisioni Qendror i Zgjedhjeve, kurz KQZ; englisch Central Elections Commission, CEC) ist ein staatliches Kollegialorgan in Albanien, das Wahlen und Volksabstimmungen vorbereitet, beaufsichtigt, leitet und deren Resultate veröffentlicht.[1]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommission besteht aus sieben Mitgliedern, die im Vier-Jahres-Rhythmus vom Parlament gewählt werden. Nachdem die neue Vorlage der Verfassung Albaniens 1998 vom Volk angenommen wurde, sah das Gesetz vor, dass die Zentrale Wahlkommission aus sieben Mitgliedern besteht, wovon zwei vom Präsidenten, drei vom Hohen Justizrat und zwei vom Parlament bestimmt werden. 2008 wurde diese Regelung zugunsten des Parlaments geändert, das nun alle sieben Mitglieder wählt. Vier davon werden von der Regierung und drei von der Opposition bestimmt.

2015 war die Kommission von folgenden sieben Mitgliedern besetzt:[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About CEC. Cec.org.al, abgerufen am 11. April 2013 (englisch).
  2. KQZ Anëtarët. In: Cec.org.al. Abgerufen am 25. Juni 2015 (albanisch).