Zibbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Zibbe werden die weiblichen Tiere der Familie der Hasen und Kaninchen[1] wie auch der Ziegen und Schafe bezeichnet.[2][3]

Die jungen weiblichen Schafe werden daher zum Teil auch als Zibbenlämmer bezeichnet. Grimms Deutsches Wörterbuch führt den Begriff als „Hündin, häufiger weibliches Jungtier oder Weibchen kleinerer Haus- und Feldtiere“ auf[4] und meint, es sei eine „dem nd. teve, tiffe“, entsprechende Wortform und bedeute übertragen auch eine „geile, liederliche weibsperson“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Illustrirtes Lexikon der gesammten Wirtschaftskunde: Für alle Stände, herausgegeben von William Löbe, S. 84 Online
  2. Veröffentlichungen, Bände 29–32, Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Zentralinstitut für Sprachwissenschaft, S. 150 Online
  3. Friedhelm Drebus: Die deutschen Bezeichnungen für die Heiratsverwantschaft, S. 97 Online
  4. Zibbe in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm@1@2Vorlage:Toter Link/germazope.uni-trier.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.