Zocken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zocken (jiddisch zschocken ‚spielen‘) steht für:

Bis zur Jahrtausendwende stand der Ausdruck "zocken" für das Spielen von Glücksspielen, spielen an Geldspielautomaten oder auch für Spekulationsgeschäfte an der Börse. Durch den Onlinepoker-Boom im ersten Jahrzehnt nach dem Jahr 2000 wurde erstmals Glücksspiel und Computerspiel miteinander verbunden und dadurch das Wort "zocken" für Onlinepoker benutzt, da man hierbei in der Regel um Echtgeld spielte. Nachdem der Pokerboom dann in den 2010er-Jahren wieder zurückgegangen war, blieb das Wort bestehen und setzte sich bei der Jugend als Synonym für Computerspielen durch.


Siehe auch:

WiktionaryWiktionary: zocken – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen