Ålandsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Åländer See)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Westküste Eckerös beim Fährhafen Berghamn auf die Ålandsee

Ålandsee, auch Åländer See, schwedisch Ålands hav, ist ein Teil der Ostsee und erstreckt sich zwischen der Küste des schwedischen Uppland und der finnischen Insel Åland.

Geografie[Bearbeiten]

Lage (grob)

Die im Juni 2014 vereinbarte nautische Einteilung der Baltic Sea Hydrologic Commission (BSHC)[1] rechnet die Ålandsee zum Bottnischen Meerbusen. In der naturwissenschaftlich begründete Gliederung[2] der schwedischen Vermessungsbehörde Lantmäteriet wird nur der nördliche Teil jenem zugerechnet, der Bereich südlich der Meerenge des Södra Kvarken (Südkvark) hingegen der Eigentlichen Ostsee.

Die Küsten der Ålandsee weisen Schären auf, jedoch nicht so zahlreich wie die Åländer Schären in der zwischen Åland und dem finnischen Festland liegenden Archipelsee.

In der von Nordwesten nach Südosten am Grund der Ålandsee verlaufenden Rinne liegt die mit 301 Metern zweittiefste Stelle der Ostsee

Verkehr[Bearbeiten]

Postroute von Stockholm nach Åbo 1749

Von 1636 bis zur Einführung der Dampfschifffahrt führte die Postroute von Stockholm nach Finnland und nach der Abtretung Finnlands an Russland 1743 von dort weiter nach Sankt Petersburg über die Ålandsee und durch die Archipelsee nach Åbo, finnisch Turku.[3] Im Winter wurden die Postboote als Schlitten über das Eis gezogen.

Seit den 1960er Jahren besteht ein Fährverkehr von Kapellskär nach Mariehamn über die Ålandsee.

Quellen und Referenzen[Bearbeiten]

  1. Baltic Sea Hydrographic Commission
  2. Swedish Meteorological and Hydrological Institute: The Baltic Sea, Kattegat and Skagerak – sea areas and drainage basins
  3. Die Postroute verlief über Åland

60.18331119.1087450Koordinaten: 60° 11′ N, 19° 7′ O