Bottnischer Meerbusen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bottnischer Meerbusen
Teilweise zugefrorener Bottnischer Meerbusen, Satellitenbild (2002)

Teilweise zugefrorener Bottnischer Meerbusen, Satellitenbild (2002)

Gewässer Ostsee
Landmasse Europa
Geographische Lage 62° N, 20° O62.15519.500277777778Koordinaten: 62° N, 20° O
Bottnischer Meerbusen (Ostsee)
Bottnischer Meerbusen
Breite 240 km
Tiefe 725 km
Fläche 117.000 km²
Größte Wassertiefe 295 m
Mittlere Wassertiefe 60 m
Inseln Hailuoto, Stora Fjäderägg, Öja, Norrbyskären, Replot, Trysunda, Örskär, Gräsö,
Zuflüsse Torneälven, Kemijoki, Luleälven, Umeälven
Bottnischer Meerbusen zwischen Schweden und Finnland

Der Bottnische Meerbusen (schwedisch Bottniska viken; finnisch Pohjanlahti) ist der nördliche Ausläufer der Ostsee zwischen Schweden und Finnland. Der Name hängt zusammen mit der schwedischen Bezeichnung für diesen Teil der Ostsee, Botten Havet (Boden-Meer, ob dies allerdings die ursprüngliche Bedeutung des Namens ist oder eine volksetymologische Umdeutung, ist unsicher). An ihn grenzen die Landschaften Norrbotten, Västerbotten und Österbotten.

Da der Bottnische Meerbusen mehrere Monate im Jahr zugefroren ist, besitzt er für die Schifffahrt eine untergeordnete Bedeutung. Dennoch gibt es einige Hafenstädte, so z. B. Luleå und Oulu.

Der Bottnische Meerbusen beginnt nördlich der Inselgruppe Åland. Die Ålandsee zwischen dem schwedischen Festland und Åland sowie das Schärenmeer zwischen Åland und Finnland trennen den Bottnischen Meerbusen von der zentralen Ostsee. Der Bottnische Meerbusen besteht aus zwei Becken, die von der Meerenge Kvarken getrennt werden: Die Bottensee im Süden und die Bottenwiek im Norden. In der Bottenwiek ist der Salzgehalt so gering, dass von Brackwasser gesprochen werden kann. Dort leben auch viele Süßwasserfische.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bottnischer Meerbusen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien