École nationale supérieure des arts décoratifs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

École nationale supérieure des arts décoratifs
Gründung 1766 als École Royale Gratuite de Dessin[1]
Ort Paris
Staat Frankreich
Directeur Geneviève Gallot
Studenten 560
Website www.ensad.fr

Die École nationale supérieure des arts décoratifs, kurz »Arts Déco«, offiziell ENSAD, ist eine Grande école für (wörtlich) angewandte Kunst, also Grafik, Kommunikationsdesign und Innenarchitektur in Paris. Sie ging aus der École Royale Gratuite de Dessin hervor, die 1766 von Jean-Jacques Bachelier gegründet und im Folgejahr mit einem Patent Louis XV. eröffnet wurde. Nach mehreren Namenswechseln hieß sie ab 1877 École Nationale des Arts Décoratifs und erhielt 1925 den heutigen Namen.

Ursprüngliches Anliegen war die Ausbildung von Malern zur Verbesserung des Designs von industriellen Produkten. Im Laufe der Zeit stiegen die künstlerischen Ambitionen der Ausbildung, und die Schule wurde eine Ausbildungsstätte für Grafik. Unter der Leitung von León Moussignac kam als weiteres Fachgebiet die Innenarchitektur hinzu.

In den 1960er Jahren wurde die Schule mit der Lehrtätigkeit von Roger Tallon zu einem Zentrum des Industriedesigns. Unter der Leitung Michel Tourlières kamen als neue Aufgabengebiete Textil-, Möbel- und Photodesign, Bühnenbild, Video und Computergraphik hinzu.

Direktoren[Bearbeiten]

Professoren[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Studenten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History of the school. ensad.fr. Abgerufen am 7. Mai 2011.

48.8567112.333522Koordinaten: 48° 51′ 24″ N, 2° 20′ 1″ O