Ökumene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ökumene (griech. οἰκουμένη oikouménē „[ganze] bewohnte [sc. Erde]“, „Erdkreis“) bzw. ökumenisch steht für:

  • Oikumene (griech. für bewohnte Welt), der Erdkreis in der Antike
  • Ökumenische Bewegung, der Dialog und die Zusammenarbeit zwischen christlichen Konfessionen
  • Abrahamitische Ökumene, die Dialoge zwischen den monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam
  • Ökumenisches Konzil, a) im Christentum die sieben allgemeinen Konzile der gesamten Kirche (325–787), b) in der katholischen Kirche auch weitere Konzile mit Beteiligung der Ostkirchen
  • Ökumenische Theologie, die theologische Reflexion der zwischen den Konfessionen strittigen Fragen
  • Vertikale Ökumene, die nachhaltige Verständigung zwischen Mono- und Polytheismus
  • Ökumene (Geographie), der ständig besiedelte und landwirtschaftlich nutzbare Teil der Erdoberfläche


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.