.338 Winchester Magnum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
.338 Winchester Magnum
Allgemeine Information
Kaliber .338 Winchester Magnum
~8,6 × 63,5 mm
Hülsenform Randlos mit Ausziehrille mit Gürtel
Maße
Geschoss ⌀ ~8,6 mm
Patronenboden ⌀ 13,51 mm
Hülsenlänge 63,5 mm
Gewichte
Technische Daten
Geschwindigkeit V0 ca. m/s
Listen zum Thema

Die Patrone .338 Winchester Magnum ist eine leistungsstarke Gewehrpatrone.

Geschichte[Bearbeiten]

.375 H&H Magnum (Links) .338 Winchester Magnum (Rechts) – US Quarter als Maßstab

Die .338 Winchester Magnum gehört zu einer von Winchester im Jahre 1956 begonnenen Familie von leistungsstarken Winchester-Magnum-Patronen, die alle auf einer ähnlichen Gürtelhülse basieren. Die Hülse entspricht der der Patrone .375 Holland & Holland Magnum, die auf 8,6 mm verjüngt und auf 64 mm verkürzt wurde.

Als Urvater der .338 Winchester Magnum kann die von Charlie O'Neil Elmer Keith und Don Hopkins entwickelte Wildcat .334 OKH [1] angesehen werden. Diese basierte auf der Hülse der Patrone .300 H&H Magnum, die wiederum auf der Hülse der .375 Holland & Holland Magnum basierte. Die .338 Winchester Magnum ist eine für ein .338er-Geschoss aufgeweitete .334 OKH.[2]

Sie wurde 1958 zusammen mit der Patrone .264 Winchester Magnum vorgestellt. Sie sollte die Lücke zwischen den Patronen im Kaliber .30 und denen des Kalibers .375 Holland & Holland schließen.

Verwandte Patronen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frank C. Barnes, Holt Bodinson, Cartridges of the World: A Complete and Illustrated Reference for Over 1500 Cartridges Cartridges of the World, ISBN 978-0-89689-936-0, S. 198
  2. Holt Bodinson, The 338 Winchester Magnum: King Of The Elk Cartridges, Guns Magazine, November 2000 (engl. eingesehen am 27. November 2009) (Version vom 10. Juli 2012 im Webarchiv Archive.today)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: .338 Winchester Magnum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

reloadbench.com