1 FL TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1 FL TV
Senderlogo
Senderlogo
Allgemeine Informationen
Empfang: im analogen Kabelnetz der Telecom Liechtenstein und im Internet
Sitz: Fürstentum Liechtenstein
Eigentümer: Media Holding AG
Geschäftsführer: Peter Heeb
Sendebeginn: 15. August 2008
Rechtsform: Privatrechtlich
Website: www.1fl.li
Liste von Fernsehsendern

1FLTV ist ein privater Fernsehsender in Liechtenstein. Er nahm zum Staatsfeiertag am 15. August 2008 den Betrieb auf. Neben dem staatlichen Landeskanal und den staatlichen Gemeindekanälen ist 1FLTV der einzige Fernsehsender des Fürstentums.

Trägerin des Senders ist die Media Holding AG, an der die österreichische Medienunternehmerin Beatrix Schartl und der Geschäftsführer des Senders Peter Heeb beteiligt sind.

Das Programm wird in digitaler Technik im Kabelnetz der Liechtensteinischen Kraftwerke sowie der TV-COM AG[1] in allen elf Gemeinden des Landes verbreitet und erreicht damit ca. 15000 Haushalte. Gesendet wird in Dialekt und hochdeutscher Sprache.[2]

Programm[Bearbeiten]

Ab August 2008 wurde eine stündlich wiederholte Testsendung ausgestrahlt. Seit dem 1. November 2008 steht der genaue Programmbetrieb und -ablauf fest.

Angestrebte Aufnahme in die European Broadcasting Union[Bearbeiten]

1 FL TV hat mehrfach die Absicht bekundet, der European Broadcasting Union (EBU) beizutreten. In der Folge will der Sender für Liechtenstein im von der EBU veranstalteten Musikwettbewerb Eurovision Song Contest teilnehmen.

Im Oktober 2008 wurde bekannt, dass der Sender die Kosten einer Mitgliedschaft ermittelt hat und das damalige Budget einen Beitritt nicht erlaubte.[3]

Im Juli 2009 wurde von 1 FL TV geäußert, dass man nun glaube, die Auflagen erfüllen zu können, und noch im selben Monat eine Beitrittsantrag stellen wolle.[4] Im September 2009 äußerte der Geschäftsführer des Senders, man habe ihnen sogar eine Teilnahme im Jahr 2010 in Aussicht gestellt, aber noch nichts sei endgültig beschlossen.[5] Im November 2009 hieß es hingegen, man wolle den Antrag „noch einmal überdenken“. Eine Teilnahme vor 2011 wurde hierdurch unmöglich.[6] Man habe keine Idee gehabt, wie man „auf die Schnelle“ die zu erwartenden jährlichen Kosten von 100.000 Schweizer Franken für Mitgliedschaft und Teilnahme am Eurovision Song Contest aufbringen könne. Eine Zusage habe man daher nicht wagen wollen. Es sei nun vereinbart worden, sechs Monate abzuwarten.[7]

Im Juli 2010 wurde bekannt, dass 1 FL TV finanzielle Mittel aus der staatlichen Medienförderung nicht erhalte. Davon hatte man zuvor die ESC-Teilnahme abhängig gemacht. Jedoch äußerte man nun, dass die Teilnahme auch unabhängig davon stattfinden könne. Man sei im Gespräch mit potenziellen Kooperationspartner und erwäge eine große Castingshow.[8] Die hierfür notwendigen 300.000 Schweizer Franken habe man zur Verfügung.[9] Es gab auch Gespräche mit dem Produzenten Alexander Walser[10]. Eine beantragte Sondergenehmigung zur sofortigen Mitgliedschaft in der EBU wurde jedoch von dieser im August 2010 abgelehnt. Bestimmte Unterlagen seien noch nachzureichen und zu aktualisieren, äußerte die Senderleitung. Damit war auch eine Teilnahme am ESC 2011 nicht mehr möglich.[11] Im Oktober sagte jedoch Svante Stockselius, dass die Regeln geändert worden seien und nun auch Anstalten Beiträge einreichen könnten, die sich im Aufnahmeprozess in die EBU befinden.[12] Im Dezember 2010 wurde der Antrag von 1 FL TV auf Aufnahme in die EBU abgelehnt.[13] In diesem Monat wurde auch die Medienförderung für den Sender abgelehnt.[14]

Eine Teilnahme am ESC 2012 konnte ebenso nicht stattfinden. Die Senderführung äußerte im November 2011, man werde die EBU-Mitgliedschaft und ESC-Teilnahme nur vorantreiben, wenn man die Medienförderung erhalte. Eine Teilnahme am ESC sei frühestens 2013 möglich.[15]

Liechtenstein nahm auch 2014 wegen des Fehlens der Mitgliedschaft nicht teil. Programmleiter Petr Kolben gab bekannt, dass Liechtenstein auch 2015 nicht teilnehmen wird.[16]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://tv-com.li/support/ TV-COM AG - Kabelnetz für Eschen/Nendeln und Mauren/Schaanwald
  2. swissinfo.org: Liechtensteiner «1 FL TV» erstmals auf Sendung, vom 15. August 2008
  3. http://eurofire.blog.de/2008/10/06/liechtenstein-budget-ebu-mitgliedschaft-4828447/
  4. http://eurofire.blog.de/2009/07/22/exklusiv-vaduz-calling-6565595/
  5. http://eurofire.blog.de/2009/09/23/liechtenstein-positiver-eindruck-7024577/
  6. http://eurofire.blog.de/2009/11/04/breaking-news-eurovision-2010-liechtenstein-7306315/
  7. http://eurofire.blog.de/2009/11/07/liechtenstein-sechs-monate-zeit-7323974/
  8. http://www.vaterland.li/index.cfm?ressort=home&source=lv&id=9746
  9. http://www.vaterland.li/index.cfm?source=lv&id=9893
  10. http://www.glanzundgloria.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/07/30/International/Eurovision-Song-Contest/Liechtenstein-will-mit-Al-Walser-zum-Eurovision-Song-Contest
  11. http://eurofire.blog.de/2010/08/05/liechtenstein-ebu-lehnt-sondergenehmigung-ab-9116073/
  12. http://eurofire.blog.de/2010/10/04/liechtenstein-2011-moeglich-9520790/
  13. http://eurofire.blog.de/2010/12/06/eurovision-2011-neuen-ebu-mitglieder-10128007/
  14. http://eurofire.blog.de/2010/12/15/liechtenstein-medienfoerderung-1fl-tv-abgelehnt-10191906/
  15. https://eurovisiontimes.wordpress.com/2011/11/29/exclusive-no-participation-of-liechtenstein-at-eurovision-2012/
  16. Liechtenstein: 1 FL TV will not debut in Eurovision 2015. esctoday.com, 28. Juli 2014