2-Methylisoborneol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von 2-Methylisoborneol
Allgemeines
Name 2-Methylisoborneol
Andere Namen
  • exo-​1,2,7,7-​Tetramethylbicyclo[2.2.1]​heptan-​2-​ol
  • MIB
Summenformel C11H20O
CAS-Nummer 2371-42-8
PubChem 16913
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 168,28 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

2-Methylisoborneol oder MIB ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Borneole. 2-Methylisoborneol wird von Blaualgen hergestellt. Die Verbindung ist ein weißer Feststoff[1] und hat einen erdigen Geschmack und einen fauligen Geruch. Die Geruchsschwelle von Methylisoborneol liegt bei 5–10 ng·l-1. Trinkwasser mit einem höheren Gehalt wird ungenießbar.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Datenblatt 2-Methylisoborneol, ≥98.0% (GC) bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 2. April 2014 (PDF).
  2. Gerstel: Wenn Trinkwasser zum Himmel stinkt