AN/UYK-43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der AN/UYK-43 war der Standard-32-bit-Computer der United States Navy für Überwasser- und Unterwassereinheiten ab 1984.[1] Bis zum Jahr 2000 wurden 1250 Einheiten geliefert.[2] Der Computer hat in etwa die Größe eines Kühlschranks und ersetzte das ältere, ebenfalls von der Firma Unisys gebaute Modell AN/UYK-7. Beide Computer haben denselben Befehlssatz. Das sogenannte Open Systems Module (OSM), eine Erweiterung des UYK-43, erlaubt den Einbau von bis zu sechs Typ 6U-VMEbus-Erweiterungskarten, die kommerziell erhältlich (commercial off-the-shelf (COTS)) und somit preisgünstiger als militärische Spezialhardware sind, in das Gehäuse des Computers.[3]

Der UYK-43 wird auf den Fregatten des Types F122 und F123 der deutschen Marine als zentraler Rechner im SATIR Verbund verwendet.

Der UYK-43 wird ersetzt durch den AN/UYQ-70 und andere COTS-Systeme. Außer Dienst gestellte Einheiten werden ausgeschlachtet, um noch im Dienst befindliche Einheiten mit Ersatzteilen zu versorgen.[4]

Die 16-bit-Variante ist der AN/UYK-44.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Milestones. IT Legacy. VIP CLUB, 26. Dezember 2011, archiviert vom Original am 2. April 2012, abgerufen am 31. Dezember 2013 (englisch).
  2. Herstellerseite zum AN/UYK-43 (Version vom 25. Mai 2011 im Internet Archive)
  3. HP-9020C/AN/UYK-43 Study – SYSTEMS EXPLORATION INC SAN DIEGO CA.– Defense Technical Information Center, 1987 - 42 Seiten. Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  4. Don Petkus: Logistics Support for Legacy Systems. Tactical Embedded Computer Resource Reutilization. Archiviert vom Original am 14. Juni 2007, abgerufen am 31. Dezember 2013 (englisch).