Abel Laudonio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abel Laudonio Boxer
Abel Laudonio-1964.jpg
Daten
Geburtsname Abel Ricardo Laudonio
Gewichtsklasse Leichtgewicht
Nationalität Argentinisch
Geburtstag 30. August 1938
Geburtsort Buenos Aires
Todestag 12. August 2014
Kampfstatistik
Kämpfe 56
Siege 48
K.-o.-Siege 37
Niederlagen 6
Unentschieden 2

Abel Laudonio (* 30. August 1938 in Buenos Aires; † 12. August 2014[1]) war ein argentinischer Leichtgewichtsboxer.

Amateur[Bearbeiten]

Laudonio nahm bereits an den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne teil, schied dort aber im Achtelfinale der Fliegengewichtsklasse gegen den Briten Terry Spinks aus, der dann auch die Goldmedaille gewann. 1959 belegte er bei den Panamerikanischen Spielen in Chicago den ersten Platz im Leichtgewicht.

Bei der Olympiade 1960 in Rom, seiner zweiten Olympiateilnahme, sicherte sich Laudonio die Bronzemedaille im Leichtgewicht, er unterlag dort im Halbfinale dem Italiener Sandro Lopopolo knapp nach Punkten.

Profi[Bearbeiten]

Seine Profikarriere begann Laudonio 1961. Er absolvierte 36 Kämpfe ohne Niederlage, unterbrochen von nur einem Unentschieden. Die ersten neunzehn Kämpfe wurden alle durch KO entschieden.

Nach einigen weiteren Kämpfen wurde Laudonio im November 1964 durch einen Punktsieg über Nicolino Locche argentinischer Leichtgewichtsmeister. Gegen denselben Gegner verlor Laudonio knapp ein halbes Jahr später den Kampf um die südamerikanische Meisterschaft im Leichtgewicht. Ein weiteres halbes Jahr später beendete er seine Karriere nach nur vier Jahren als Profi.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Murió el ex campeón olímpico de boxeo Abel Laudonio