Abkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Abkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA) ist ein internationaler Vertrag, der 1996 als Ableger der Konvention der wild lebenden Tierarten (Bonner Konvention) geschlossen wurde.[1]

Mit Stand November 2008 sind 62 der 118 Anrainerstaaten in Afrika, Europa und Zentralasien beigetreten. Das Abkommen schützt 255 Wasservogelarten in einem Gebiet, das 40 Prozent der Erdoberfläche abdeckt. AEWA-Signatarstaaten erklären sich damit einverstanden, Maßnahmen zum Schutz von wandernden Wasservögeln und ihren Lebensräumen zu ergreifen. Im Allgemeinen betreffen diese Maßnahmen Arten- und Lebensraumschutz, Steuerung menschlicher Aktivitäten, Untersuchungen und Beobachtungen sowie zuletzt, aber nicht weniger bedeutsam, Erziehung und Information.

Vertragsstaaten[Bearbeiten]

Vertragsstaaten:
  • Vertragsparteien
  • Vertrag unterzeichnet aber nicht in Kraft

Am 11. November 2010 hatte das Abkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel 63 Vertragsparteien sowie 2 weitere Unterzeichnerstaaten, in denen das Abkommen bislang nicht in Kraft getreten ist.[2]

Ägypten, Albanien, Algerien, Äquatorialguinea, Äthiopien, Belgien, Benin, Bulgarien, Burundi*, Dänemark, Deutschland, Djibouti, Estland, Europäische Union, Finnland, Frankreich, Gambia, Georgien, Ghana, Griechenland*, Guinea, Guinea-Bissau, Irland, Israel, Italien, Jordanien, Kenia, Republik Kongo, Kroatien, Lettland, Libanon, Libyen, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Mali, Marokko*, Mauritius, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Niederlande, Niger, Nigeria, Norwegen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Schweden, Schweiz, Senegal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südafrika, Sudan, Syrien, Tansania, Togo, Tschechien, Tunesien, Uganda, Ukraine, Ungarn, Usbekistan, Vereinigtes Königreich, Zypern

* Noch nicht in Kraft getreten

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (am 15. August 1996 von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet BGBl. 1998 II S. 2498, 2500 [dreisprachig]; Resolution 1.9: Änderungen des Aktionsplans, BGBl. 2002 II S. 2411, 2412; Entschließung 2.1: Änderungen der Anlagen des Abkommens, BGBl. 2004 II S. 600, 601)
  2. unep-aewa.org: AEWA - African-Eurasian Migratory Water Bird Agreement, Zugriff am 19. Januar 2011