Acciaccatura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Acciaccatura (it. „Quetschung, Zusammenschlag“) bezeichnet

  • im 17. und 18. Jh. eine nur auf Tasteninstrumenten ausführbare Verzierung mit unmittelbar vorausgehendem oder gleichzeitigem kurzen Anschlag der harmoniefremden Untersekunde zur Hauptnote;
  • besonders in der Cembalomusik eine Akkordbrechung mit Einfügung harmoniefremder Töne.