Acharagma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acharagma
Acharagma aguirreanum in Kultur

Acharagma aguirreanum in Kultur

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Acharagma
Wissenschaftlicher Name
Acharagma
(N.P.Taylor) Glass

Acharagma ist eine Pflanzengattung, mit nur zwei Arten, aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name ist zusammengesetzt aus dem griechischen a- oder an- für ‚ohne‘ und charagma für ‚Furche‘. Er verweist auf die fehlende Furche auf den Warzen. Dies ist ein Merkmal, worin sich die Gattung von der nahen verwandten Gattung Escobaria unterscheidet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Acharagma-Arten haben kugelige bis kurzzylindrische Körper mit einem Durchmesser von 3 bis 7 cm. Die Rippen sind in Warzen, mit Areolen an der Spitze, aufgelöst. Die Dornen erscheinen aus der Areole und sind dicht gedrängt.

Die zwittrigen Blüten erscheinen im Scheitel und weisen einen Durchmesser und eine Länge von 1,5 bis 2 cm auf. Die Blütenhüllblätter sind gelb bis rötlich-braun. Die grün- bis bronzefarbenen Früchte sind keulig und 1 bis 2 cm groß. Die Samen sind braun bis schwarz.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die beiden Arten der Gattung wurden in der Vergangenheit mehrfach beschrieben und umkombiniert. Über die Zuordnung in eine Gattung waren sich die Systematiker lange Zeit nicht einig und es herrschten mehrere Meinungen vor. Die Arten wurden in Echinocactus, Escobaria, Gymnocactus, Neolloydia, Thelocactus und Coryphantha eingeordnet. Charles Edward Glass beschrieb Ende 1997 dann die eigenständige Gattung Acharagma.[1] Auf Grund neuerer molekularbiologischer Untersuchungen wird eine nahe Verwandtschaft zu Escobaria ausgeschlossen.[2] Ebenfalls durch diese Untersuchungen ist eine unmittelbare Verwandtschaft zu Lophophora und Obregonia angezeigt.

Die Typusart der Gattung ist Echinocactus roseanus. Ein Synonym für die Gattung ist Escobaria sect. Acharagma N.P.Taylor.[3]

Derzeit besteht die Gattung aus den folgend aufgeführten zwei Arten, einschließlich der Unterarten. Sie sind ausnahmslos in Mexiko, in den Bundesstaaten Coahuila und Nuevo León, beheimatet.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Edward Glass: Guía para la Identificación de Cactáceas Amenazadas de México. Band 1, 1997.
  2. Charles A. Butterworth, J. Hugo Cota-Sanchez, Robert S. Wallace: Molecular Systematics of Tribe Cacteae (Cactaceae: Cactoideae): A Phylogeny Based on rpl16 Intron Sequence Variation. In: Systematic Botany. Band 27, Nr. 2, 2002, S. 257–270 (PDF).
  3. Nigel Paul Taylor: Die Arten der Gattung Escobaria Britton & Rose. In: Kakteen und andere Sukkulenten. Band 34, 1983, S. 76–79, S. 120–123, S. 136–140, S. 154–157.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acharagma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien