Adolfo Cambiaso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolfo Cambiaso und Alejandro Diaz Alberdi beim Polospiel beim Jager LeCoultre day im Ham Polo Club in London (2008)

Adolfo Cambiaso (* 15. April 1975 in Cañuelas, Buenos Aires) ist ein argentinischer Polospieler mit einem Handicap von 10. Er erreichte Platz 1 der Weltrangliste.[1] Seine Spitznamen lauten Adolfito oder Dolfi.

Leben[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Wie die meisten argentinischen Polospieler, wuchs auch Adolfo auf einer Estancia (Farm) auf. Seinen Eltern Adolfo Cambiaso (Sen.) und Martina de Estrada Lainez gehörte die Polo-Schule „La Martina“ bei Cañuelas. So ist es nicht verwunderlich, dass seine Mutter ihn und seine Halbbrüder Marcial und Salvador Socas ermutigte, Polo zu spielen. Ursprünglich erhielt er Tennis-Unterricht, den er jedoch nicht lange durchhielt, weil er zu viel trainieren musste und er lieber etwas mit Pferden machen wollte.

Als er 12 Jahre alt war, hatte er bereits ein Handicap von +1. Ein Jahr später, mit einem Handicap von 3, gewann er den Eduardo Heguy Cup mit dem La Martina Team, zu dem auch sein Vater gehörte. Mit 14 fing seine Karriere als professioneller Spieler an, als er mit dem San Diego Team 1989 den Campaña del Desierto Cup gewann. Ein Jahr später siegte er mit La Martina bei den Renault Cup Open und er wurde auf Handicap 6 heraufgestuft.

1990 bis 1994[Bearbeiten]

Adolfito gewann 24 Turniere in Argentinien, den USA und England für Teams wie La Martina, Ellerstina/Ellerston und andere. 1994 gewann er mit Ellerstina (bestehend aus Cambiaso, Mariano Aguerre, Gonzalo Pieres sen. und Carlos Gracida) die "Triple Corona" (Gewinn der Argentinischen Open, Hurlingham Open und Tortugas Open in einem Jahr) und wird mit 19 Jahren als bis dahin jüngster Spieler in Argentinien auf Handicap 10 heraufgestuft, zwei Jahre zuvor erhielt er bereits dieses Handicap für die USA.

1995 bis 1999[Bearbeiten]

Er spielte weiter für La Martina, Ellerstina/Ellerston, White Birch und Outback, gewann insgesamt 31 Turniere, darunter weitere zweimal die argentinischen Open (1997 und 1998), und gründete 1997 sein eigenes Team La Dolfina zusammen mit Bartolomé Castagnola.

2000 bis 2004[Bearbeiten]

In diesem Zeitraum trägt er 33 Pokale nach Hause. Er hört auf, für Ellerstina zu spielen, aber hat Erfolg mit seinem eigenen Team, mit dem er 2002 die Argentinischen Open gewinnt. In England spielt er für das Dubai Team, mit dem er dreimal den Queen's Cup und zweimal den Gold Cup gewinnt, neben anderen Turniergewinnen.

2005 bis heute[Bearbeiten]

Cambiasos La Dolfina Team entwickelte sich zu einem der besten Teams der Gegenwart und siegte weitere viermal (2005, 2006, 2007 und 2009) bei den argentinischen Open. Im Jahr 2005 schlug das Team den Gegner Ellerstina mit 20-19, das höchste Ergebnis in einem Finalspiel der Open. Er spielte weiterhin erfolgreich für das Team Dubai in England und wurde Team-Kapitän für Crab Orchard in den USA, wo er Pokale der US Open und des USPA Gold Cup nach Hause brachte. 2008 verliert sein Team im Finale der argentinischen Open mit einem Tor Rückstand gegen Ellerstina. 2009 ist Cambiaso Kapitän des argentinischen Teams für den Coronation Cup in England, das seine Mannschaft eindeutig 12-5 gegen das englische Team gewinnt. Im Finale der argentinischen Open 2009 steht Cambiaso mit La Dolfina wieder Ellerstina gegenüber. Erneut wird das Finale erst in der Verlängerung entschieden, La Dolfina gewinnt 17-16. Er wird als Torschützenkönig des Turniers ausgezeichnet und erhält den Lady Susan Townley Cup für sein Pferd "Dolfina Cuartetera". 2010 gewinnt er mit Crab Orchard die US-amerikanische "Triple Crown" sowie in Großbritannien den Queen’s Cup und den Gold Cup. In Argentinien traf sein Team La Dolfina erneut im Finale der argentinischen Open auf Ellerstina, verliert aber mit einem Tor Rückstand.

Resümee[Bearbeiten]

Er wird, neben Juan Carlos Harriott, als der beste Polospieler der Welt angesehen. Er hat (bis einschließlich 2010) 17-mal an den argentinischen Open teilgenommen, 8mal gewonnen und weitere 6-mal im Finale gespielt, wobei er über 560 Tore erzielt hat und damit den Rekord von Bautista Heguy mit 531 Toren gebrochen hat.

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1997 (und danach noch mehrere Male) die Olimpia Plata als wichtigster argentinischer Polospieler. 1997 wird er als "Bester Spieler im Finale der argentinischen Open" und 1998 für seinen Rekord von 67 Toren in den Argentinischen Open ausgezeichnet. Unzählige Male erhält er auch die Ehrung als "Most Valuable Player" (MVP) als wertvollster Spieler in einem Polomatch.

Pferde[Bearbeiten]

Seine bekanntesten Pferde sind Lili, Ilusión, Sospechosa, La Osa und sein Favorit Colibrí. Aber eines seiner besten Pferde war der berühmte Hengst Aiken Cura. Unglücklicherweise brach sich das Pferd in den Argentinischen Open 2006 in den letzten Minuten des Spiels das linke Vorderbein. Trotz aufwändiger Behandlung musste Aiken Cura im Januar 2007 eingeschläfert werden[2]. Heute sind seine bekanntesten Pferde Mambo, Buenaventura und Cuartetera. Er hat sich mittlerweile auch einen Namen als Pferdezüchter gemacht. So kommen die Pferde, die er selber spielt, zum größten Teil aus seiner eigenen Zucht und er hat schon mehrere Preise auf der Exposicion La Rural (Landwirtschaftsausstellung in Buenos Aires) erhalten.[3]

Privatleben[Bearbeiten]

Cambiaso ist seit 2001 mit dem argentinischen Model María Vazquez verheiratet, mit ihr hat er drei Kinder: Mia wurde 2002 geboren, sein Sohn Adolfo 2005 während eines Vorrundenspiels der Open gegen Centauros-Beaufort, das Cambiaso nach dem vierten Chukka verließ, um seiner Frau im Krankenhaus beizustehen.[4]. Im September 2010 kam Tochter Myla zur Welt.[5] Die Familie lebt auf einer Estancia bei Vicente Casares (nahe Cañuelas), 60 km südlich von Buenos Aires.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ranking
  2. Aiken Cura
  3. Verband der Züchter argentinischer Polopferde
  4. Interview mit Maria Vazquez
  5. Diarioveloz (span. – abgerufen am 13. Oktober 2010)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adolfo Cambiaso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien