Adolphe Bousquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolphe René Bousquet (* 14. August 1899 in Maraussan, Hérault; † 17. März 1972 in Béziers) war ein französischer Rugby-Union-Spieler. Der Fly-Half gewann mit der französischen Auswahl 1920 und 1924 jeweils Silber beim olympischen Rugbyturnier und wurde mit seinem Verein Racing Club de France französischer Vizemeister.[1]

Auf Vereinsebene spielte Bousquet bei AS Béziers und RC de France.[1] 1920 gehörte er zum Kader der XV de France als diese Silber beim olympischen Rugbyturnier gewann; bei Turnier 1924 gehörte er wieder zum Aufgebot. Er kam beim Eröffnungsspiel gegen Rumänien zu Einsatz.[2] Außerhalb der olympischen Turniere wurde er jedoch nur bei zwei Testspielen eingesetzt; gegen England und Irland bei den Five Nations 1921.[3]

Sein Neffe Roger Bousquet war ebenfalls erfolgreicher Rugbyspieler.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFinalesRugby: Eintrag zu Adolphe René Bousquet. Abgerufen am 28. August 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatRugbyFootballHistory.com: Rugby at the Olympics. 2007, abgerufen am 28. August 2009.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEintrag zu Adolphe Bousquet. In: Spielerdatenbank. Fédération Française de Rugby, abgerufen am 28. August 2009.