Aegas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aegas (auch Aega, Ega oder Egua, * unbekannt; † 641) war ein fränkischer Hausmeier in Neustrien.

Über ihn ist auf Grund der schlechten Überlieferungslage in den Quellen des 7. Jahrhunderts nur sehr wenig bekannt. Erstmals tritt er 639 in Erscheinung, als er von Nanthild, der Witwe von Dagobert I., nach dessen Tod zum merowingischen Hausmeier von Neustrien (Nachfolger des Gundoald) und Burgund ernannt wird. Somit konnte er kurzzeitig zwei der klassischen drei Hausmeierämter in sich vereinigen, was seine besondere Machtstellung zu diesem Zeitpunkt zeigt. Aber bereits 641 starb Aegas in Clichy. Sein Nachfolger in Neustrien wurde Erchinoald, während er in Burgund von Flaochad beerbt wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eugen Ewig: Die Merowinger und das Frankenreich, 4. Auflage, Stuttgart, 2001; S. 133, 147.