Aelia Paetina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aelia Paetina aus "Promptuarii Iconum Insigniorum"

Aelia Paetina (1. Jahrhundert) war die zweite Ehefrau des späteren römischen Kaisers Claudius. Sie stammte aus der Familie der Aelii Tuberones, war die Tochter des Sextus Aelius Catus, Konsul des Jahres 4, und die Adoptivschwester des Prätorianerpräfekten Lucius Aelius Seianus.

Sie heiratete Claudius im Jahr 28. Ihr einziges Kind, Claudia Antonia,[1] wurde 30 geboren. Claudius ließ sich ein Jahr später scheiden, in dem Jahr, in dem Sejan gestürzt wurde. Nach dem Tod Messalinas erwog er, sie erneut zu heiraten, entschied sich dann aber für seine Nichte Agrippina die Jüngere.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Sueton, Claudius 27, 1.
  2. Sueton, Claudius 26, 2f.