Afrerasee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afrerasee
Der Afrerasee (oben rechts), nordöstlich des Schildvulkans Alayta, Landsat-Aufnahme.
Der Afrerasee (oben rechts), nordöstlich des Schildvulkans Alayta, Landsat-Aufnahme.
Geographische Lage Region Afar (Äthiopien)
Abfluss abflusslos
Inseln Franchetti Island
Daten
Koordinaten 13° 16′ N, 40° 54′ O13.26666666666740.9-102Koordinaten: 13° 16′ N, 40° 54′ O
Afrerasee (Äthiopien)
Afrerasee
Tiefe unter Meeresspiegel 102 m unter dem Meeresspiegel
Fläche 100 km²f5
Länge 30 kmf6
Breite 7 kmf7
Besonderheiten

Salzsee

Der Afrerasee ( Afrera YeCh'ew Hayk' ) ist ein Salzsee von 100 km² Größe im Norden Äthiopiens. Er ist neben dem Karumsee und dem Bakilisee einer der drei Salzseen in der Region Afar. Er ist in der Mitte stark eingeschnürt, hier befindet sich auf der Ostseite der Vulkan Borawli, und hat in seiner südlichen Hälfte eine Insel namens Afrera Deset.

Der See liegt in der heißen und extrem trockenen Danakilsenke und ist auch unter dem Namen Lago Giulietti bekannt. Der italienische Afrikaforscher Raimondo Franchetti, der ihn 1929 erreichte und als Erster von ihm berichtete, benannte ihn nach seinem Landsmann und Geographen Giuseppe Maria Giulietti, der von Angehörigen der Afar in einem Dorf nahe dem See getötet worden war.

Am See wurde über Jahrhunderte Steinsalz (Halit) abgebaut. Ein äthiopisches Unternehmen hat die Existenz von 290 Millionen Tonnen Salz allein am Afrerasee festgestellt. Gegenwärtig pumpen einige lokale Unternehmen Salzlauge in künstlich angelegte Teiche. Dort wird das trockene Salz zu Blöcken gebrochen und ins äthiopische Hochland transportiert. Dies geschieht auf der ersten Teilstrecke noch großteils mit Kamelkarawanen. Die an den Danakil-Seen gewonnenen Salzbarren waren jahrhundertelang Nahrungsmittel und Salzgeld (Amole) zugleich.

Weblinks[Bearbeiten]