Ahd 54

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Belege fehlen vollständig.

Ahd 54 (arabisch ‏عهد 54‎, deutsch "Pakt 54") ist eine algerische Partei, die von dem Menschenrechtsaktivisten Ali Fawzi Rebaine geleitet wird.

Ali Fawzi Rebaine erhebt den Anspruch, dass er die erste algerische Menschenrechtsorganisation gegründet habe. Der Name der Partei ist eine Allusion an den Beginn des Algerienkrieges im November 1954. Bei den Parlamentswahlen 2007 erhielt die Partei 2,26 % der Wählerstimmen und zwei der 380 Sitze im algerischen Parlament. Bei den Wahlen 2012 erhielt sie mit nur noch 1,29 % der Stimmen 3 Sitze.

Weblinks[Bearbeiten]