Ahorn-Runzelschorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahorn-Runzelschorf
Ahorn-Runzelschorf

Ahorn-Runzelschorf

Systematik
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Leotiomycetes
Ordnung: Runzelschorfartige (Rhytismatales)
Familie: Runzelschorfverwandte (Rhytismataceae)
Gattung: Schorfpilze (Rhytisma)
Art: Ahorn-Runzelschorf
Wissenschaftlicher Name
Rhytisma acerinum
(Pers.) Fr.

Der Ahorn-Runzelschorf (Rhytisma acerinum) ist eine Pilzart aus der Gruppe der Schlauchpilze. Diese Art löst bei Ahorn-Arten die sogenannte Teerfleckenkrankheit aus.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Der Fruchtkörper ist ungefähr 10 bis 20 Millimeter breit, seine Oberfläche ist gerunzelt. Er besteht aus rundlichen, schwarzen Stromata. Dieses entwickelt sich innerhalb von Ahorn-Blättern und wölbt diese auf. Im Frühjahr zeigen sich graue bis blass ockerfarbige, länglich gewundene Fruchtscheiben (Apothecien) an Stellen, an denen die Oberfläche der Blätter aufreißt. Die Sporen messen 50 bis 75 × 1,8 bis 2 Mikrometer. Sie sind hyalin, lang fadenförmig, glatt und ihr Inhalt ist gekörnt. Die Asci sind zylindrisch-keulig. Die Paraphysen sind fädig. An ihrer Spitze sind sie oft gekrümmt oder gegabelt.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Art wächst auf den Blättern von Ahorn-Arten, insbesondere auf Spitz-Ahorn (Acer platanoides). Im Spätherbst ist häufig die Konidienform zu sehen, die Hauptfruchtform tritt im Frühjahr auf und ist seltener.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Ewald Gerhardt: Pilze. BLV Buchverlag, München 2006, ISBN 978-3-8354-0053-5, Seite 552.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ahorn-Runzelschorf – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien