al-Darazi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

al-Darazī (arabisch ‏ الدرازي‎ / al-Darazī; persisch ‏ درازي‎; gest. ca. 1019) aus Buchara war ein ismailitscher dāʿī (Missionar) türkischer oder[1] persischer Herkunft. 1017 oder 1018 kam er mit seinem Lehrer Hamza ibn ʿAlī aus Persien nach Kairo in Ägypten. Darazī war der erste, der die Göttlichkeit des Kalifen al-Hakim (al-Hakim bi-Amrih Allah, 985-1021), des 6. Fatimiden-Kalifen, öffentlich deklarierte. Er gilt er als einer der Gründer der Religion der Drusen[2]. nach ihm wurden die Anhänger der Bewegung als Darzīya oder Durūz (Darzīs) bekannt, woher ihr Name Drusen rührt.[3] In der Literatur der Drusen wird er als Apostat und Häretiker (mulḥid) erwähnt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Farhad Daftary: Historical Dictionary of the Ismailis (Historical Dictionaries of Peoples and Cultures). Rowman & Littlefield 2011, (Online-Auszug)
  • Farhad Daftary: The Isma'ilis: Their History and Doctrines. 2007 (Online-Auszug)
  •  Farhad Daftary: Kurze Geschichte der Ismailiten. Traditionen einer muslimischen Gemeinschaft (= Kultur, Recht und Politik in muslimischen Gesellschaften. 4). Ergon, Würzburg 2003 (Originaltitel: A Short History of the Ismailis, übersetzt von Kurt Maier), ISBN 3-89913-292-0.
  • EI, New Edition, Band 2 (C–G): 1965 (M.G.S. Hodgson)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Farhad Daftary (2011:40)
  2. Zu den Drusen, vgl. Gebhard Fartacek: Unheil durch Dämonen? Geschichten und Diskurse über das Wirken der Ginn. Eine sozialanthropologische Spurensuche. 2010, S.48 f., Anm.68 (Online-Auszug)
  3. F. Daftary (2003:118)
Al-Darazi (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Muḥammad b. Ismāʿīl al-Darazī; ad-Darzī; Muhammad ad-Darzi; Anusch-Tegin ad-Darzi; Anuschtegin ad-Darzi; Mohammed al-Darazi; Muhammad ad-Darazi; Muhammad bin Ismail Naschtakin al-Darazi