al-Mansura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.03333333333331.383333333333Koordinaten: 31° 2′ N, 31° 23′ O

Karte: Ägypten
marker
Al-Mansura
Magnify-clip.png
Ägypten

al-Mansura (arabisch ‏المنصورة‎, DMG al-Manṣūra ‚die siegreiche [Stadt]‘), auch Mansura genannt, ist eine Stadt im Nordosten Ägyptens im Nildelta und Hauptstadt des Gouvernements ad-Daqahliyya. Sie liegt etwa 120 Kilometer nördlich von Kairo am östlichen Arm des Nils und wurde 1992 auf 371.000 Einwohner geschätzt. Damit ist sie nach Kairo, Alexandria und Port Said eine der größten Städte Ägyptens.

al-Mansura ist ein Wirtschafts- und Produktionszentrum, erzeugt werden Textilien und Nahrungsmittel. Sie ist Sitz einer Universität (gegründet 1972) und eines Polytechnischen Instituts.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Mansura zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Im Jahr 1250 war sie während des sechsten Kreuzzugs Schauplatz der Schlacht von Mansura, bei der die Christen die Moslems zwar schlugen, aber kurz darauf König Ludwig IX. in die Gefangenschaft verloren. Das „Dār ibn Luqmān“, Ludwig Aufenthaltsort während seiner Gefangenschaft, wurde in ein Museum umgewandelt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Schinnawi-Palast, der 1928 von einem italienischen Architekten gebaut wurde, wird manchmal als der schönste Palast seiner Art außerhalb Italiens bezeichnet.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Al-Mansura – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: al-Manṣūra – Reiseführer