al-Wāthiq bi-'llāh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

al-Wāthiq bi-'llāh, Hārūn ibn al-Mu'tasim (arabisch ‏الواثق بالله هارون بن المعتصم‎, DMG al-Wāṯiq bi-'llāh Hārūn b. al-Muʿtaṣim; * 816; † 10. August 847) war der neunte Kalif der Abbasiden (842–847).

Abu Dschafar Harun al-Wathiq trat die Nachfolge seines Vaters al-Mutasim (833–842) an. Seine Regierung war vor allem durch die Revolte der Banu Hilal und der Banu Sulaym im Hedschas (844–847) gekennzeichnet, die erst in langwierigen Kämpfen unterdrückt werden konnte. Außerdem bemühte sich al-Wathiq weiter um die Durchsetzung der Lehre der Mutaziliten.

al-Wathiq starb am 10. August 847. Sein Bruder al-Mutawakkil (847–861) setzte sich gegenüber den Söhnen von al-Wathiq als neuer Kalif durch.

In der westlichen Literatur tritt al-Wathiq im englischen Schauerroman Vathek von William Beckford (1786) auf. In dieser phantastischen Erzählung werden sein unstillbarer Wissensdurst und sein Streben nach Macht dem Kalifen zum Verhängnis und stürzen ihn ins Verderben.

Vorgänger Amt Nachfolger
Al-Mu'tasim bi-'llāh Kalif der Abbasiden
842–847
al-Mutawakkil 'alā 'llāh